Katie Price (42) weiß offenbar ganz genau, wie ihr nächster Antrag ablaufen sollte – oder zumindest, wie er nicht sein sollte. Das ehemalige Boxenluder ist aktuell Hals über Kopf in den Autohändler Carl Woods verliebt. Um das Liebesglück der zwei Turteltauben perfekt zu machen, fehlt nur noch eins: Das Paar möchte den Bund fürs Leben eingehen. Doch dafür muss Carl dem Reality-TV-Star erst mal einen Antrag machen – diesbezüglich hat Katie auch schon genaue Vorstellungen.

Gegenüber The Sun machte Katie deutlich, dass sie definitiv überrascht werden wolle, wenn ihr Schatz die Frage aller Fragen stellt. Daher sei ein Antrag am Fest der Liebe ein absolutes No-Go: "Auf keinen Fall wird er mir an Weihnachten einen Ring an den Finger stecken – das ist viel zu klischeehaft. Er wird es tun, wenn ich es am wenigsten erwarte", stellte die 42-Jährige klar. Ihr Partner Carl scheint das offensichtlich auch verinnerlicht zu haben: "Sie wird nicht mal damit rechnen", ergänzte der Ehemann in spe.

Schließlich soll ein derartiger Moment etwas Einzigartiges sein – ein Antrag an Weihnachten allerdings dürfte bei Katie mit Sicherheit ein Déjà-vu auslösen. Immerhin ging Kieran Hayler (33), Ehemann Nummer drei, schon an Heiligabend vor ihr auf die Knie.

Carl Woods und Katie Price
Instagram / carljwoods
Carl Woods und Katie Price
Carl Woods und Katie Price
Instagram / katieprice
Carl Woods und Katie Price
Katie Price und Kieran Hayler auf der UK-Premiere zu "Fifty Shades Darker" in London
Getty Images
Katie Price und Kieran Hayler auf der UK-Premiere zu "Fifty Shades Darker" in London
Könnt ihr Katies Äußerung nachvollziehen?24 Stimmen
17
Ja, ein Antrag an Weihnachten wäre sehr unkreativ.
7
Ich sehe das anders. Ich verstehe ihr Problem nicht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de