Hinter Jake Paul (23) liegt ein turbulentes Jahr. Immer wieder handelte sich der YouTube-Star negative Schlagzeilen ein. Trotz anhaltender Gesundheitskrise feierte der YouTuber riesige Partys, verharmloste die von der Viruserkrankung ausgehende Gefahr. Weil er darüber hinaus verdächtigt wird, sich während der Black-Lives-Matter-Proteste an Ladenplünderungen beteiligt zu haben, stand erst kürzlich das FBI vor der Tür seines luxuriösen Hauses in Calabasas. Der ein oder andere Nachbar dürfte angesichts der Pläne des 23-Jährigen also erleichtert aufatmen: Jake Paul möchte das Anwesen verkaufen.

In einem YouTube-Video bezeichnet er sein Vorhaben als "eine der härtesten Entscheidungen, die ich in meinem ganzen Leben treffen musste. Es ist das Ende einer Ära und der Beginn einer neuen." Er habe einige der besten Zeiten seines Lebens in dem Haus verbracht. Zu haben ist die riesige Mansion mit acht Schlafzimmern, einem Swimmingpool und einer Platz für 26 Wagen bietenden Garage für über neun Millionen Dollar (mehr als sieben Millionen Euro).

Grund seines bevorstehenden Auszugs sei seine Boxkarriere. Jake wolle seinen Fokus vollständig darauf legen, der "größte Profiboxer der Welt" zu werden. In Los Angeles sei ihm dies der zahllosen Ablenkungen wegen nicht möglich. Ohnehin habe er sich zuletzt mehr in Trainingscamps als in den heimischen vier Wänden aufgehalten. Als YouTuber und Schauspieler möchte der Amerikaner aber weiterhin aktiv bleiben.

Jake Paul, YouTuber
Instagram / jakepaul
Jake Paul, YouTuber
Jake Paul nach einem Boxkampf im November 2020
Instagram / jakepaul
Jake Paul nach einem Boxkampf im November 2020
Jake Paul nach seinem Boxkampf gegen AnEsonGib
Getty Images
Jake Paul nach seinem Boxkampf gegen AnEsonGib
Was denkt ihr: Wie stehen Jakes Chancen auf eine erfolgreiche Karriere als Boxer?401 Stimmen
85
Ziemlich gut, den Willen und das Durchhaltevermögen hat er.
316
Eher schlecht, gegen stärkere Gegner wird er keine Chance haben.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de