Das hatte sich Prinz Marcus von Anhalt (54) sicherlich anders vorgestellt! Am zweiten Weihnachtsfeiertag schockierte der Adoptivsohn von Frédéric von Anhalt (77) die Netzgemeinde, weil er seiner Tochter Shanaya zu Weihnachten ein alles andere als gewöhnliches Geschenk machte: Er schenkte der 10-Jährigen einen kleinen Affen namens Oliver. Auf seinem Social-Media-Kanal erntete der in Dubai lebende Bordellbesitzer für diese Aktion einen gewaltigen Shitstorm. Der neue Familienzuwachs entpuppte sich allerdings schnell auch in anderer Hinsicht als Fehlgriff!

In dem Glauben, dass es sich bei dem Tier um ein Kapuzineräffchen handele, das nicht mehr wachsen würde, habe der Adoptivprinz das neue Haustier gekauft, verriet er jetzt gegenüber Guten Morgen Deutschland. Es habe sich allerdings schnell herausgestellt, dass der Primat in Wirklichkeit ein Pavian sei, der bis zu 50 Kilogramm schwer und ziemlich gefährlich werden kann, fuhr er weiter fort. Für den Unternehmer aber offenbar kein Problem. Den Zuschauern erklärte er, dass er Oliver kurzerhand gegen eine Meerkatze eingetauscht habe und sein Vorgänger nun wieder bei seiner Familie im Zoo lebe.

Dabei solle aber auch der neue Affe in Zukunft nicht dauerhaft bei dem 54-Jährigen leben. Wie er ebenfalls berichtete, käme der tierische Mitbewohner nämlich nur dann zu Besuch, wenn auch die einzige Tochter des gebürtigen Pforzheimers bei ihm Station macht.

Prinz Marcus von Anhalt im Juli 2020
Instagram / prinzmarcus
Prinz Marcus von Anhalt im Juli 2020
Prinz Marcus von Anhalt 2020 in Gothenburg
Instagram / prinzmarcus
Prinz Marcus von Anhalt 2020 in Gothenburg
Prinz Marcus von Anhalt im September 2009
Getty Images
Prinz Marcus von Anhalt im September 2009
Was haltet ihr von Prinz Marcus' neuem Haustier?1772 Stimmen
1711
Geht gar nicht! Ich finde es unverantwortlich, einen Affen als Haustier zu halten.
61
Na ja, ich finde es jetzt nicht so tragisch.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de