Hat sie denn nicht auch etwas Bammel vor ihrem OP-Marathon? Hanna Schlönvoigt (25) stehen aufregende Wochen bevor: Die Frau von Jörn Schlönvoigt (34) lässt sich die Nase machen und sich zudem neue Brustimplantate einsetzen. Ihre Nasenscheidewand soll begradigt werden, gleichzeitig wolle sie die OP mit einem weiteren Eingriff verbinden: Ihre bereits eingebauten Silikonkissen in der Brust müssen erneuert werden, weil sie verrutscht sind. Hat Hanna jetzt Angst vor den Schmerzen, die nach dieser Doppelbehandlung auf sie zukommen könnten?

"Da ich weiß, wie eine Brust-OP abläuft und wie die Schmerzen danach sind, habe ich keine Angst mehr, denn bei der ersten OP wurde mein Brustmuskel schon extrem gedehnt", erklärt die Mutter einer Tochter in ihrer Instagram-Story. Damals habe sie "wirklich dolle Schmerzen" gehabt. Da die Implantate diesmal nur ausgetauscht werden und ihr Brustmuskel bereits überdehnt wurde, sieht sie dem Eingriff gelassen entgegen. "Klar, es wird noch ein bisschen wehtun, aber nicht so schlimm wie beim ersten Mal", zeigt Hanna sich sicher. Zudem sei sie erfahrener und könne mit Schmerzen besser umgehen.

Eine Nasen-OP ist für die Beauty dagegen absolutes Neuland – entsprechend gespannt ist sie auf diese Erfahrung: "Bei der Nasen-OP bin ich ehrlich gesagt schon ein bisschen aufgeregt, weil ich nicht weiß, wie es mir danach gehen wird." Alles in allem überwiege jedoch ihre Vorfreude. Wie die Schmerzen tatsächlich sein werden, wird Hanna schon bald erfahren. Die Eingriffe sind für Anfang Februar geplant.

Hanna Schlönvoigt
Instagram / hannaweig
Hanna Schlönvoigt
Delia und Hanna Schlönvoigt im Januar 2021
Instagram / hannaweig
Delia und Hanna Schlönvoigt im Januar 2021
Hanna Schlönvoigt auf Rhodos im Juli 2020
Instagram / hannaweig
Hanna Schlönvoigt auf Rhodos im Juli 2020
Interessiert ihr euch für Hannas Beauty-OPs?316 Stimmen
37
Na klar, ihre Einblicke sind total spannend!
279
Nicht wirklich. Ich finde sie sowieso schön, wie sie ist.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de