Sarah Lombardi (28) begeistert seit Jahren unzählige Fans. Erst kürzlich veröffentlichte sie ihre neue Single "Ich", in der sie über Fehler aus ihrer Vergangenheit singt. Auch in Bezug auf ihre damalige Beziehung mit Pietro Lombardi (28) und das darauffolgende Ehe-Aus kommt die 28-Jährige zu sprechen – beides war in den Medien sehr präsent gewesen. Das würde die Sängerin heute anders machen: Sarah hat nun verraten, dass sie es bereut, die damalige Beziehung derart vermarktet zu haben!

Im Interview mit Bild spricht die Kölnerin jetzt über ihre Erlebnisse. Ihre damalige Beziehung wurde stets mit der Kamera begleitet, um die Doku-Soap "Sarah & Pietro" zu drehen. Zu diesem Schritt hätte sich das einstige Traumpaar zwar bewusst entschieden. "Aber so richtig kamen wir auch nicht drum herum, wir sind da reingelaufen und haben das anfangs nie wirklich hinterfragt", erklärt die Sängerin. Heute würde die Mutter des kleinen Alessio Lombardi (5) sich nicht mehr den ganzen Tag von Kameras begleiten lassen. Damals sei die Musikerin sehr gutgläubig gewesen: "Ich dachte immer, dass es alle Leute nur gut meinen. Das war aber nicht so."

Auch heute lässt Sarah ihre Fans noch an ihrem Privatleben teilhaben – allerdings auf Instagram. Dies seien jedoch nur kleine Ausschnitte aus dem Alltag der Influencerin, die sie selbst bestimmen könne: "Und nicht ein Kamerateam, das den ganzen Tag bei mir ist und selbst aussucht, was angeblich gut und spannend ist", wie die Beauty betont.

Sarah Lombardi im Juni 2020
Instagram / sarellax3
Sarah Lombardi im Juni 2020
Pietro Lombardi, Sänger
ActionPress
Pietro Lombardi, Sänger
Sarah Lombardi im August 2019
Instagram / sarellax3
Sarah Lombardi im August 2019
Könnt ihr nachvollziehen, dass Sarah die Doku-Soap bereut?3717 Stimmen
3223
Ja, definitiv! Das war für sie bestimmt nicht immer leicht.
494
Na ja, geht so. Es war ja ihre Entscheidung.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de