Ist Mareike Müller (26) zu locker an Germany's next Topmodel rangegangen? Den Vorwurf musste sie sich in der vierten Folge jedenfalls von Modelmama Heidi Klum (47) gefallen lassen. Nachdem die Beauty früh ihren Vater verlor, hätten die Zuschauer wohl eher eine gewisse Ernsthaftigkeit in ihrem Auftreten vermutet. Stattdessen soll nun zu viel Leichtfüßigkeit zum Show-Aus geführt haben? Gegenüber Promiflash verteidigt die schöne Blondine jetzt ihre entspannte Art.

"Ich würde nicht sagen, dass mir die Ernsthaftigkeit fehlt", betont Mareike im Interview mit Promiflash. Ihre sehr positive Art den Dingen gegenüber werde oft als Gleichgültigkeit missinterpretiert. Das sei jedoch gar nicht der Fall: "Ich finde es hilfreich, neue Herausforderungen nicht zu verbissen zu sehen, um sich selber den Druck zu nehmen." Einen Widerspruch zu Zielstrebigkeit und Ernsthaftigkeit könne sie da beim besten Willen nicht entdecken, erklärt die ausgeschiedene Topmodel-Kandidatin.

"Ich kann sehr gut und vor allem viel über mich selbst lachen", beschreibt Mareike sich weiter. Das könne bei Leuten, die sie nicht gut kennen, bisweilen falsch ankommen. "Wenn ich etwas nicht ernst nehme, dann beschäftige ich mich damit nicht weiter, wäre also im Umkehrschluss gar nicht hier", führt sie abschließend aus.

GNTM-Kandidatin Mareike Müller
Instagram / tothemandm
GNTM-Kandidatin Mareike Müller
Mareike, GNTM-Kandidatin 2021
Instagram / tothemandm
Mareike, GNTM-Kandidatin 2021
GNTM-Mareike
Instagram / tothemandm
GNTM-Mareike
Könnt ihr Mareikes Sichtweise verstehen?134 Stimmen
88
Ja, man wird eben schnell falsch verstanden.
46
Nein, ich finde, sie zeigt etwas zu wenig Einsatz!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de