Was ist an den Vorwürfen gegen Herzogin Meghan (39) dran? Gerade erst gingen ehemalige Mitarbeiter der früheren Royal-Lady mit sehr ernsten Anschuldigungen an die Öffentlichkeit. Demnach habe Meghan ihre Palast-Angestellten während ihrer Zeit in Großbritannien gemobbt. Eine der Mitarbeiterinnen bezeichnete das Verhalten der werdenden Zweifach-Mama sogar als "emotionale Gewalt und Manipulation". Jetzt reagiert der Buckingham Palast auf die schweren Vorwürfe!

In einem Statement erklärte die Pressestelle des Palastes, dass die Angelegenheit sehr ernst genommen wird. Außerdem sollen Untersuchungen eingeleitet werden, um die Sache aufzuklären. "Die Mitarbeiter, die damals involviert waren, auch die, die den Haushalt verlassen haben, werden dazu eingeladen, an der Aufklärung teilzuhaben, um zu sehen, was man aus der Angelegenheit lernen kann", heißt es in dem Statement. Zum Schluss wurde noch einmal betont, dass Mobbing im Palast nicht toleriert wird.

Auch Meghans Pressesprecher hatte sich bereits zu dem Mobbing-Skandal zu Wort gemeldet und erklärte, dass Meghan aufgrund der Vorwürfe sehr betrübt sei: "Vor allem deshalb, weil sie selbst jemand ist, der Mobbing erfahren hat und der sich für Menschen stark macht, die mit Traumata zu kämpfen haben."

Herzogin Meghan und Prinz Harry
MEGA
Herzogin Meghan und Prinz Harry
Herzogin Meghan, Frau von Prinz Harry
Getty Images
Herzogin Meghan, Frau von Prinz Harry
Herzogin Meghan und Prinz Harry in London, 2018
Getty Images
Herzogin Meghan und Prinz Harry in London, 2018
Hättet ihr gedacht, dass der Palast sich zu diesen Vorwürfen äußern würde?2983 Stimmen
1563
Ja, dafür sind die Anschuldigungen viel zu ernst.
1420
Nein, das hat mich überrascht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de