Niko Griesert (30) sorgte mit seinem Gefühlschaos in der diesjährigen Bachelor-Staffel für große Aufruhr. Vorm Finale tauschte er die eigentliche Kandidatin Stephie Stark (25) plötzlich gegen die bereits ausgeschiedene Michèle de Roos aus. Danach waren sich die Zuschauer sicher: Sie wird die letzte Rose bekommen! Doch dann entschied er sich erneut gegen sie. Wioleta Psiuk (29) kämpfte selbst im vergangenen Jahr bei dem Format um das Herz von Sebastian Preuss (30). Im Promiflash-Interview zeigt sie sich nun schwer enttäuscht von dem diesjährigen Junggesellen!

"Die Aktion, die Niko im Finale gemacht hat, war echt heftig", erklärt die Influencerin im Gespräch mit Promiflash. Ihr zufolge habe sich der 30-Jährige mit seiner Aufgabe überfordert gefühlt. Sie glaube zwar, dass es möglich sei, für zwei Personen gleichzeitig Gefühle zu entwickeln: "Aber wieso man dann eine der Frauen nach Hause schickt, um sie dann wieder zurückzuholen, verstehe ich nicht", gibt Wioleta zu. Sie wolle sich gar nicht ausmalen, wie Stephie sich gefühlt haben muss.

Doch das Model habe bereits geahnt, dass sich die Partnerwahl für den Junggesellen schwierig gestalten wird. "Ich hatte bei Niko sowieso nicht das Gefühl, dass er weiß, was und vor allem, wen er will", kritisiert sie ihn. Genau das habe sich auch am Ende der Staffel noch einmal deutlich gezeigt. "Ein absolutes Gefühlschaos", findet die 29-Jährige.

Alle Episoden von "Der Bachelor" bei TVNOW.

Wioleta Psiuk im März 2021
Instagram / wioleta_daria
Wioleta Psiuk im März 2021
Niko Griesert im Bachelor-Halbfinale
TVNow
Niko Griesert im Bachelor-Halbfinale
Wioleta Psiuk, 2021
Instagram / wioleta_daria
Wioleta Psiuk, 2021
Könnt ihr die Kritik von Wio nachvollziehen?349 Stimmen
276
Ja, total! Das Verhalten von Niko ging wirklich gar nicht.
73
Eher nicht. Er war sich seiner Gefühle einfach nicht sicher ...


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de