Prinz Harry (36) sorgt derzeit für eine Schlagzeile nach der nächsten. 2020 hatten der britische Royal und seine Frau Herzogin Meghan (39) mit dem Megxit für einen Riesenskandal gesorgt – vor wenigen Monaten mit ihrem Enthüllung-Interview mit US-Talkmasterin Oprah Winfrey (67) dann für den nächsten. Doch damit nicht genug, Harry packte jetzt sowohl in einem Podcast als auch in einer Dokuserie erneut öffentlich über seine Royal-Familie aus – und das, obwohl seine Oma ihn genau um Gegenteiliges gebeten hatte!

In einem Gespräch mit dem Magazin The Sun erklärt Adelsexperte Richard Fitzwilliams, wie einschneidend Harrys öffentliche Kritik an der Monarchie für das Verhältnis zu seiner Familie ist. "Für die Royal Family stellt es ein sehr großes Problem dar, wie die Sussexes mit ihrer Unzufriedenheit umgehen", erzählt er. Der Königin sei Diskretion nämlich sehr wichtig: "Die Queen drängte darauf, dass die Probleme privat geklärt werden. Das scheinen Meghan und Harry jedoch überhaupt nicht zu beherzigen", behauptet Fitzwilliams.

Da der 26-Jährige und seine Frau in aller Öffentlichkeit beispielsweise Harrys angeblich falsche Erziehung thematisieren, sei es dem Experten zufolge schwierig, die Beziehung zwischen ihnen und den restlichen Royals wieder zu kitten. "Sie wurden beide sehr persönlich und haben sich öffentlich geäußert", sieht Fitzwilliams als Problem.

Queen Elizabeth II.
Getty Images
Queen Elizabeth II.
Queen Elizabeth II., Herzogin Meghan und Prinz Harry 2018
Getty Images
Queen Elizabeth II., Herzogin Meghan und Prinz Harry 2018
Prinz Harry und Herzogin Meghan im März 2020
Getty Images
Prinz Harry und Herzogin Meghan im März 2020
Glaubt ihr, Harrys Verhältnis zu seiner Familie ist noch zu retten?1619 Stimmen
87
Ja, sie nähern sich bestimmt wieder an.
1532
Nein, es wurde schon zu viel gesagt.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de