Da ging es ordentlich zur Sache! Für Wales und die Türkei stand schon in der zweiten Partie der Fußball-EM einiges auf dem Spiel: Denn keine der beiden Mannschaften konnten beim Auftakt einen Sieg einfahren. Um das Achtelfinale noch erreichen zu können, war also Einsatz gefordert – was den einen oder anderen vielleicht etwas zu übermütig werden ließ. Denn nach einem Zweikampf floss plötzlich Blut!

Diese EM hat schon einige ruppige Aufeinandertreffen erlebt. Diesmal erwischte es Kieffer Moore (28): Der Waliser Stürmer ging Mitte der zweiten Halbzeit in ein direktes Duell mit dem türkischen Verteidiger Çağlar Söyüncü. Dabei erwischte ihn der ehemalige Kicker vom SC Freiburg unglücklich mit dem Schuh im Gesicht und verletzte ihn. Kieffer blieb mit blutender Nase auf dem Rasen liegen. Der Spieler von Cardiff City konnte die Partie dann aber fortsetzen.

Am Ende lohnte sich der Körpereinsatz aber für den walisischen Angreifer: Sein Team besiegte die Türken mit 2:0! Mit vier Punkten aus den ersten beiden Spielen haben sich die Briten nun sehr gute Chancen auf das Weiterkommen erarbeitet.

Kieffer Moore mit seinem Gegenspieler Çağlar Söyüncü
Getty Images
Kieffer Moore mit seinem Gegenspieler Çağlar Söyüncü
Kieffer Moore mit seinem Gegenspieler Çağlar Söyüncü
Getty Images
Kieffer Moore mit seinem Gegenspieler Çağlar Söyüncü
Die Waliser Spieler beim Sieg über die Türkei
Getty Images
Die Waliser Spieler beim Sieg über die Türkei
Glaubt ihr, Kieffer bereut den Körpereinsatz jetzt ein wenig?172 Stimmen
80
Ja, ich denke, das hat ordentlich gescheppert!
92
Nein, das steckt er bestimmt locker weg.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de