Anna-Maria Ferchichi (39) möchte ihrem Mann Bushido (42) tapfer zur Seite stehen! Aktuell steht der Rapper im Prozess gegen seinen früheren Geschäftspartner und Clan-Chef Arafat Abou-Chaker vor Gericht. Seit rund zehn Monaten kommt es zu keiner gerichtlichen Einigung. Jetzt soll auch Bushidos Frau als Zeugin aussagen: Anna-Maria kommt dieser Gelegenheit nach – obwohl sie aufgrund ihrer anderen Umstände eigentlich freigestellt wurde!

Die 39-Jährige erwartet Drillinge. "Ich wurde krankgeschrieben. Aufgrund der Diagnose, eben einer Risikoschwangerschaft [...], wäre ich befreit", verriet Anna-Maria gegenüber RTL exklusiv. Statt eines Gerichtsprozesses sollte die Schwangere eigentlich lieber viel liegen und emotionalen Stress unbedingt vermeiden. Doch Anna-Marias Entscheidung steht fest: "Ich möchte es aber machen, und ich bin die Einzige, die meinem Mann da den Rücken stärken kann!"

Diese Unterstützung weiß Anis Mohamed Youssef Ferchichi, so der bürgerliche Name des Musikers, sehr zu schätzen. Erst vor wenigen Tagen erzählte der Künstler im Bunte-Interview, dass die Verbundenheit zwischen ihm und seiner Partnerin etwas ganz Besonderes sei: "Sollten wir uns jemals trennen, was hoffentlich nie passiert, würde ich nie wieder mit einer Frau eine so enge Bindung aufbauen können wie mit ihr."

Anna-Maria Ferchichi, Ehefrau von Bushido
Instagram / anna_maria_ferchichi
Anna-Maria Ferchichi, Ehefrau von Bushido
Bushido und Anna-Maria Ferchichi in Berlin 2012
Getty Images
Bushido und Anna-Maria Ferchichi in Berlin 2012
Bushido in Berlin, Juni 2017
James Coldrey, ActionPress
Bushido in Berlin, Juni 2017
Könnt ihr Anna-Marias Entscheidung nachvollziehen?638 Stimmen
562
Ja, das ist wirklich total stark von ihr!
76
Nee, sie sollte lieber auf ihre Gesundheit achten.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de