Er lässt seinen Worten Taten folgen! Gegen Marilyn Manson (52) wurden in der jüngeren Vergangenheit die verschiedensten Anschuldigungen vorgebracht – und das nicht zu knapp. Neben des Vorwurfs sexueller Übergriffe geht es momentan auch um einen ganz anderen Vorfall bei einem Konzert, das im Jahr 2019 im US-Bundesstaat New Hampshire stattfand. Seit Oktober 2019 lag deshalb ein Haftbefehl wegen Körperverletzung gegen ihn vor. Lange Zeit hatte der Schockrocker, der mit bürgerlichem Namen Brian Hugh Warner heißt, sich geweigert, mit den Behörden zu kooperieren – bis er dann kürzlich ankündigte, sich stellen zu wollen! Nun wurde der Musiker tatsächlich bei den Beamten vorstellig.

Wie die Polizei des Ortes Gilford in New Hampshire in einem Statement bekannt gab, habe sich der "Mobscene"-Interpret jetzt den Behörden gestellt: "Wir freuen uns, dass Herr Warner sich dazu entschieden hat, sich endlich mit den Anschuldigungen auseinanderzusetzen." Immerhin bestehe der Haftbefehl bereits seit zwei Jahren, fügte Polizeichef Anthony Burpee hinzu. Konkret steht der Vorwurf im Raum, der Musiker habe bei seiner Show eine Kamerafrau angespuckt.

Noch hat das Ganze aber keine umfassenden Folgen für Manson: Noch am selben Tag wurde er gegen Kaution entlassen! Dennoch wird der Megastar sich nun ab voraussichtlich Mitte August in einem Prozess verantworten müssen. Der Ausgang des Verfahrens bleibt abzuwarten.

Marilyn Manson, 2019
Getty Images
Marilyn Manson, 2019
Marilyn Manson bei einem Auftritt im Dezember 2019
Getty Images
Marilyn Manson bei einem Auftritt im Dezember 2019
Marilyn Manson in Los Angeles, 2018
Getty Images
Marilyn Manson in Los Angeles, 2018
Glaubt ihr, dass die Aktion für ihn Konsequenzen haben wird?293 Stimmen
158
Ja, ich denke schon!
135
Nein, das kann ich mir nicht vorstellen...


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de