Jasmin Herren (42) hat sich nicht mit der ganzen Familie ihres verstorbenen Mannes verkracht. Willi Herren (✝45)war im vergangenen April plötzlich gestorben. Nach seinem Tod geriet seine Witwe, von der er getrennt gelebt hatte, wiederholt mit anderen Hinterbliebenen aneinander. Zuletzt musste sie sich den schweren Vorwürfen der Schwester des Entertainers stellen – Anna-Maria bezeichnete Jasmin unter anderem als Heuchlerin. Von den heftigen Aussagen distanziert sich nun sein Bruder Theo.

"Die Familie Herren ist groß und man darf nicht alle Familienmitglieder in einen Topf werfen", heißt es in seinem offiziellen Statement, das Jasmin nun auf ihrem Instagram-Kanal teilte. Er und seine Frau Sandra seien auf offener Straße und im Netz Opfer von Hatern. "Meine Frau und ich distanzieren uns von der Schlammschlacht gegen Jasmin, die von meiner Schwester Annemie, Willis Kindern Alessia (19) und Stefano Fazzi sowie deren Mutter Mirella und Oma Helga seit Willis Tod betrieben wird", betont der 59-Jährige.

Das Paar habe seit jeher ein gutes Verhältnis zu Jasmin – und fordert nun die restliche Familie auf, die Streitereien zu begraben. "Wir wollen – und damit sprechen wir sicher auch für den Rest der Familie – dass endlich Ruhe einkehrt. Das war Willi zu Lebzeiten schon nicht vergönnt, dann soll er wenigstens jetzt in Frieden ruhen."

Anna-Maria und Willi Herren
Instagram / annemieherren
Anna-Maria und Willi Herren
Willi und Jasmin Herren im Megapark
Instagram / jasminherren78
Willi und Jasmin Herren im Megapark
Willi Herren mit seiner Schwiegertochter, Sohn Stefano, Enkel Emilio und Tochter Alessia
Instagram / williherren
Willi Herren mit seiner Schwiegertochter, Sohn Stefano, Enkel Emilio und Tochter Alessia
Denkt ihr, da wird langsam mal Ruhe einkehren nach diesem Statement?998 Stimmen
327
Ja, das war mal eine klare Ansage.
671
Nee, da ist noch kein Ende in Sicht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de