Amy Winehouse (✝27) hatte noch viele Wünsche und Träume. Mittlerweile ist es schon fast zehn Jahre her, dass die Sängerin an den Folgen einer Alkoholvergiftung gestorben ist. Am 23. Juli 2011 mussten ihre Freunde und Familie die schreckliche Nachricht zu ihrem Tod hinnehmen. In wenigen Tagen jährt sich der Todestag damit zum zehnten Mal und die Erinnerungen an die schweren Stunden werden besonders intensiv. Anlässlich des traurigen Jubiläums hat Amys Mutter nun ein seltenes Interview gegeben.

Im Gespräch mit Radio Times erinnert sich Janis nicht nur an Amy zurück, sondern nimmt auch ihren Ex-Mann Mitch in Schutz. Dem früheren Manager der Musikerin wird immer wieder vorgeworfen, eine Mitschuld an dem Alkoholtod seiner Tochter zu tragen. Das sieht seine frühere Frau aber ganz anders. "Es war nicht die Schuld von Mitch. Er hat Amy nicht gesagt, was sie machen soll. Niemand hat das getan", betont sie. Ihrer Meinung nach mache jeder Mensch in seinem Leben Fehler. "Wir alle haben aber so viel Einsatz gezeigt, Amy zu helfen", hält sie fest.

In einer BBC-Dokumentation erinnern sich auch Amys Freunde an ihre letzten Jahre zurück und wünschen sich, dass die "Rehab"-Interpretin alle ihre Wünsche und Träume hätte ausleben können. "Sie wollte Mutter werden. Sie wäre eine wunderbare Mutter geworden", erzählt Catriona Gourlay. Auch die Verstorbene selbst hatte in einem früheren Interview betont, mindestens zwei bis drei Kinder haben zu wollen.

Amy Winehouse, Sängerin
Getty Images
Amy Winehouse, Sängerin
Mitch und Amy Winehouse im Februar 2008
Getty Images
Mitch und Amy Winehouse im Februar 2008
Amy Winehouse, London 2008
Getty Images
Amy Winehouse, London 2008
Wundert ihr euch, dass Janis ihren Ex-Mann in Schutz nimmt?219 Stimmen
164
Nein, gar nicht.
55
Ja, schon etwas.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de