Nach und nach kommen immer mehr Details ans Licht: Amy Winehouse (✝27) war am 23. Juli 2011 auf tragische Weise an den Folgen einer Alkoholvergiftung gestorben. Die Sängerin war allerdings nicht nur für ihre musikalischen Erfolge bekannt – sondern auch für ihre Sucht. Zehn Jahre nach ihrem Tod tauchte jetzt ein neues Interview mit der Musikerin auf: Darin gesteht Amy, dass sie schon im Alter von 12 Jahren regelmäßig Alkohol konsumiert hat.

Das Gespräch wurde vor wenigen Tagen von The Sun veröffentlicht und stammt aus dem Jahr 2003. Zu diesem Zeitpunkt war die "Rehab"-Interpretin gerade einmal 20 Jahre alt. "Ich liebe Jack Daniel's. [...] Ich trinke Jack Daniel's schon seit acht Jahren oder so", erzählte Amy in der Aufnahme. In dem Interview wird schnell klar, wie schlimm es schon damals um sie damals stand. "Ich trinke jeden Tag, aber normalerweise nicht Jack Daniel's", meinte sie.

Immer wieder hatte die 27-Jährige zu Lebzeiten versucht, ihre Sucht zu überwinden. Wie Amys bester Freund Tyler James kürzlich in der Today Show berichtete, habe sie alles daran gesetzt, um von den Drogen loszukommen. "Sie wollte bloß clean werden. Ich glaube, das ist den Leuten gar nicht bewusst", äußerte er.

Amy Winehouse im Park Lane Hotel in London, 2004
Getty Images
Amy Winehouse im Park Lane Hotel in London, 2004
Amy Winehouse, Musikerin
Getty Images
Amy Winehouse, Musikerin
Amy Winehouse mit ihrem besten Freund Tyler James
Instagram / officialtylerjames
Amy Winehouse mit ihrem besten Freund Tyler James


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de