Es ist ein schlimmer Tag für die gesamte Familie Winehouse: Heute jährt sich zum bereits zehnten Mal der Tod ihrer berühmten Angehörigen Amy (✝27). Am 23. Juli 2011 war die legendäre Sängerin tot in ihrer Wohnung im Londoner Stadtteil Camden aufgefunden worden – eine Alkoholvergiftung hatte sie viel zu früh das Leben gekostet. Zu ihrem Todestag versammelten sich nun ihre Liebsten an ihrem Grab – und ließen ihren Emotionen freien Lauf!

Wie Paparazzi-Bilder zeigen, die Daily Mail vorliegen, besuchten Amys Vater Mitch sowie einige weitere Familienmitglieder den jüdischen Edgwarebury-Friedhof in London. Dort liegt die Musikerin in einem Familiengrab mit ihrer Großmutter Cynthia Levy begraben, die fünf Jahre vor ihr gestorben war. Gemeinsam trauerte die Gruppe um ihren großen Verlust – Papa Mitch vergoss auch ein paar Tränen.

Ein kleiner Trost für die Familie ist wohl, dass Amys weltbekannte Songs bis heute noch sehr viel Geld einspielen. Allein im vergangenen Jahr sollen sich die Tantiemen laut The Sun auf fast 1,6 Millionen Euro belaufen haben. Mit den Einnahmen unterstützen ihre Angehörigen auch einige Charity-Projekte.

Amy Winehouse beim Isle of Wight Festival, 2007
Getty Images
Amy Winehouse beim Isle of Wight Festival, 2007
Amy Winehouse im Park Lane Hotel in London, 2004
Getty Images
Amy Winehouse im Park Lane Hotel in London, 2004
Mitch und Amy Winehouse im Februar 2008
Getty Images
Mitch und Amy Winehouse im Februar 2008
Wie findet ihr es, dass die Familie auch so viele Jahre nach ihrem Tod dafür zusammenkommt?165 Stimmen
157
Ich finde das ganz toll – das zeigt den Zusammenhalt.
8
Mich interessiert das weniger.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de