Bewegende Worte von Gina (24) und Mick Schumacher (22) über ihren Vater. Am 15. September erscheint die neue Doku über das Leben von Michael (52) Schumacher. In der Netflix-Produktion werden besonders der Werdegang und die Karriere des einstigen Rennfahrers thematisiert, aber auch sein privates Umfeld kommt zu Wort. So sprechen beispielsweise seine Kinder Gina und Mick sehr ergreifend über ihren Vater, seinen Ruhm und den folgenschweren Unfall.

In "Schumacher" erinnert sich Gina beispielsweise daran, dass sie zunächst davon überwältigt gewesen sei, wie viele Menschen den siebenfachen Formel-1- Weltmeisters bewunderten. "Ich dachte, naja, das ist halt mein Papa und ich bin froh, dass es mein Papa ist", erzählt die 24-Jährige. Auch Mick habe schon immer großen Respekt vor dem in Hürth geborenen Rennsportler und seiner Präsenz gehabt. "Also jedes Mal, wenn ich ihn anschaue, dass ich mir sage: 'Ja, so will ich auch werden.' Da ist so eine Kraft, eine innere Ruhe insgesamt", erzählt der 22-Jährige.

Womöglich aus diesem Grund entschied sich Mick auch, in die Fußstapfen seines Vaters zu treten und Rennfahrer zu werden. "Ich glaube, dass Papa und ich uns in einer anderen Weise jetzt verstehen würden. Einfach, weil wir in einer ähnlichen Sprache sprechen, diese Motorsport-Sprache", begann der Formel 1-Fahrer zu erzählen. Deswegen würde er jetzt alles dafür geben, mit seinem Vater über die gemeinsame Leidenschaft sprechen zu können.

Gina-Maria Schumacher im August 2016
Getty Images
Gina-Maria Schumacher im August 2016
Mick Schumacher im September 2021
Getty Images
Mick Schumacher im September 2021
Michael und Corinna Schumacher, Rennfahrer und seine Ehefrau
Imago
Michael und Corinna Schumacher, Rennfahrer und seine Ehefrau
Werdet ihr euch die Netflix-Doku anschauen?1106 Stimmen
960
Ja, ich finde das total spannend!
146
Nein, mich interessiert das nicht so wirklich!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de