Im Fall des verunglückten Emiliano Sala (✝28) wurde ein Urteil gesprochen. Anfang 2019 wurde die Schocknachricht bekannt: Der Fußballprofi war mit dem Piloten bei einem Flugzeugabsturz ums Leben gekommen. Die Propellermaschine war in den Ärmelkanal gestürzt. Vor Gericht wurde anschließend versucht, die Schuldfrage zu klären. Dort ist es nun zweieinhalb Jahre später zu einer Entscheidung gekommen: Der Organisator des fatalen Flugs trägt die Schuld.

In den Augen einer Jury in Cardiff war David H. für die Sicherheit des Fluges verantwortlich, wie BBC berichtet. Er hatte den Flug organisiert, konnte allerdings selbst nicht fliegen, da er zu dem Zeitpunkt in Paris im Urlaub war. Deswegen hatte er David Ibbotson gebeten, für ihn einzuspringen – dieser hatte aber keine gültige Verkehrspilotenlizenz, keine Trainingsstunden für Nachtflüge absolviert, und auch seine Berechtigung, die Maschine zu fliegen, war abgelaufen. Wie hoch die Strafe ausfällt, ist noch nicht verkündet worden. Die Bekanntgabe folgt am 12. November.

Emilianos Familie reagierte über Anwälte auf das Urteil. Sie begrüßten die Entscheidung der Jury, betonten aber auch: Das Handeln des Unternehmers sei nur "ein Teil des Puzzles", das erklären soll, wie es zu dem Absturz gekommen war.

Emiliano Sala, 2018
Getty Images
Emiliano Sala, 2018
Emiliano Salas Beerdigung, Februar 2019
Getty Images
Emiliano Salas Beerdigung, Februar 2019
Emiliano Sala, 2018
Getty Images
Emiliano Sala, 2018


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de