Im Ablöse-Krach ist jetzt eine Entscheidung gefallen! Seit Anfang des Jahres streiten sich die Fußballklubs Cardiff City und FC Nantes um eine 17-Millionen-Euro-Zahlung. Damals war der Star-Kicker Emiliano Sala (✝28) mit einem Flugzeug abgestürzt und verstorben. Er war gerade auf dem Weg zu seinem neuen Arbeitgeber nach Cardiff gewesen. Der Zweitligist hatte sich kurz zuvor mit dem FC Nantes auf die Millionen-Ablöse geeinigt. Nach Emilianos Tod wollte der Verein allerdings nicht mehr zahlen: Jetzt hat die FIFA in diesem Streit ein Urteil gefällt!

Wie Bild berichtet, muss der walisische Verein nun doch zahlen – allerdings nicht die gesamte Summe. Die FIFA hat entschieden, dass Cardiff City lediglich sechs Millionen an den französischen Club abgeben muss. Das entspricht der ersten Rate, auf die sich die beiden Fußballvereine ursprünglich geeinigt hatten. Diese Entscheidung könnten beide Seiten allerdings noch vor dem internationalen Sportgerichtshof CAS in Lausanne anfechten.

Emilianos plötzlicher Tod war für die Fußballwelt ein großer Schock. Bei seiner Beisetzung in seiner Heimat im argentinischen Santa Fe nahmen nicht nur seine Familie und Freunde, sondern auch etliche Fußballkollegen Abschied.

Emiliano Sala bei einem Fußballspiel am 8. Januar 2019Getty Images
Emiliano Sala bei einem Fußballspiel am 8. Januar 2019
Emiliano Sala, KickerInstagram / emilianosala9
Emiliano Sala, Kicker
Emiliano Sala, Fußball-StarGetty Images
Emiliano Sala, Fußball-Star


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de