Dieser Trennungskrieg hinterlässt Spuren. Seit Jahren liefern sich Brad Pitt (57) und Angelina Jolie (46) eine heftige Scheidungsschlacht. Insbesondere die Sorgerechtsverhandlungen um die gemeinsamen Kinder stehen dabei im Vordergrund. Trotz allem Stress wirkte er kürzlich entspannt, als er von Paparazzi beim Flirten gesichtet wurde. Das wird wohl in nächster Zeit nicht mehr der Fall sein. Der letzte Schlagabtausch mit Angelina habe einiges verändert. Insider enthüllten: Brad priorisiere fortan die Arbeit, statt sein Liebesleben.

Gegenüber US Weekly berichtete eine Quelle, dass die Dauerkrise mit seiner Ex-Frau den Oscargewinner sehr belaste. Deshalb habe er sich die Arbeit zu seiner Priorität gemacht und sei dabei "so positiv, wie er nur sein kann." Das Kennenlernen neuer Partnerinnen sei für den "Fight Club"-Darsteller hingegen gerade nicht so wichtig. "Er ist einfach mental noch nicht bereit und weiß nicht, wann er es das nächste Mal sein wird", erklärte der Informant.

"Dieser ganze Krieg mit Angelina hat wirklich seinen Tribut [von Brad] gefordert", gab der Insider preis. Brad habe mittlerweile sogar eine Selbsthilfegruppe, die ihn unterstützt. Außerdem habe er spezielle Techniken erlernt, wie er mit besonders schweren Situationen umgeht.

Brad Pitt, Schauspieler
Getty Images
Brad Pitt, Schauspieler
Brad Pitt mit seinen Kindern und Eltern, 2014
Getty Images
Brad Pitt mit seinen Kindern und Eltern, 2014
Brad Pitt, Schauspieler
Getty Images
Brad Pitt, Schauspieler
Könnt ihr verstehen, dass Brad nun seinen Fokus auf die Arbeit legt?262 Stimmen
59
Nein, er kann sich doch nicht auch noch sein Liebesleben versauen lassen.
203
Ja klar, bei diesem ganzen Stress hat er eben einfach keine Zeit zu daten.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de