Anzeige
Promiflash Logo
Rassistischer Angriff vorgetäuscht: Jussie Smollet schuldigGetty ImagesZur Bildergalerie

Rassistischer Angriff vorgetäuscht: Jussie Smollet schuldig

10. Dez. 2021, 7:00 - Elena R.

Das Urteil im Prozess um Jussie Smollett (39) wurde gesprochen! Im Frühjahr 2019 hatte der Empire-Star für eine Menge Aufsehen gesorgt. Nach einem mutmaßlich rassistischen Angriff lag der Schauspieler im Krankenhaus. Doch dann kam die Vermutung auf, der Anschlag sei eine Inszenierung des Darstellers gewesen. Anschließend musste sich der US-Amerikaner wegen Falschanzeige vor Gericht verantworten – und wurde nun tatsächlich schuldig gesprochen!

Nach einem einwöchigen Verfahren in Chicago fiel nun eine Entscheidung, wie unter anderem US Magazine berichtet. Die Geschworenen gaben bekannt, dass der 39-Jährige in fünf von sechs Anklagepunkten wegen ordnungswidrigen Verhaltens verurteilt wurden. Dem Serienstar drohen damit nun bis zu drei Jahre Gefängnis und eine Geldstrafe in Höhe von 22.000 Euro. Jussie hatte in allen Anklagepunkten auf nicht schuldig plädiert.

Während des Prozesses bestritt Jussie vehement alle Vorwürfe. Die mutmaßliche Zahlung an die Täter erklärte er mit einem anderen Auftrag. Außerdem habe er die Schlinge nach der Attacke selbst um seinen Hals gelegt, um den Angriff zu beweisen. "Ich bin ein schwarzer Mann in Amerika. Ich vertraue der Polizei nicht. Ich war zudem berühmt und ein offen homosexuell lebender Mann!", erklärte der Musiker.

Getty Images
Jussie Smollett, Timothy Richardson und Thomas Mackie bei einem Event in NYC im November 2021
Getty Images
Jussie Smollett, Schauspieler
Getty Images
Jussie Smollett bei einem Prozesstag, November 2021


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de