Anzeige
Promiflash Logo
"Rust"-Mitarbeiter berichtet unter Tränen vom Schuss-UnglückGetty ImagesZur Bildergalerie

"Rust"-Mitarbeiter berichtet unter Tränen vom Schuss-Unglück

11. Dez. 2021, 6:00 - Melanie A.

Vor einigen Wochen ereignete sich am Set des Films "Rust" eine schreckliche Tragödie. Bei Dreharbeiten sollte der Schauspieler Alec Baldwin (63) mit einer Waffe arbeiten, die eigentlich ungeladen hätte sein sollen, doch es löste sich ein Schuss. Regisseur Joel Souza (48) wurde verletzt und Kamerafrau Halyna Hutchins (✝42) sogar getötet. In einem emotionalen Interview hat Alec bereits betont, wie sehr ihn der Vorfall mitnimmt. Nun berichten ein Crew-Mitarbeiter und ein weiterer Darsteller, wie sie den tragischen Unfall am Set wahrgenommen haben.

Bei Good Morning America erklärte der Special-Effects-Koordinator Thomas Gandy, dass er genau hinter Halyna stand, als der tödliche Schuss abgefeuert wurde. "Man hörte das Durcheinander in dem Gebäude. Leute sind umhergekrochen, gerannt. [...] Halyna stand mit dem Rücken zu mir. Ich werde nie vergessen, dass sie einen silbernen, glänzenden Mantel trug, in dem dann ein Loch war, und es fing sofort an, stark zu bluten", erzählte er unter Tränen.

Schauspieler Devon Werkheiser (30), der an Halynas Todestag ebenfalls am Set war, erzählte, dass ihm der Ernst der Lage erst klar wurde, als Halyna mit einem Rettungshubschrauber abtransportiert wurde. "Wirklich schlimm war, dass viele von uns auf Neuigkeiten gewartet haben, wie es ihr geht. Aber die Nachricht, dass sie verstorben ist, machte die Runde, bevor es uns jemand gesagt hat. Irgendwie hatte die Welt schon davon erfahren, bevor wir, die wirklich involviert waren, es herausgefunden haben", meinte der "Neds ultimativer Schulwahnsinn"-Darsteller.

Getty Images
Alec Baldwin auf einem Charity-Event in NYC im September 2018
Getty Images
Halyna Hutchins, Kamerafrau
Instagram / devonwerkharder
Devon Werkheiser, Schauspieler


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de