Anzeige
Promiflash Logo
Der Brief an Meghans Vater Thomas war die Idee der Queen!Getty ImagesZur Bildergalerie

Der Brief an Meghans Vater Thomas war die Idee der Queen!

15. Dez. 2022, 19:42 - Promiflash Redaktion

Ein neues Detail über den Streit von Meghan (41) und Thomas Markle Sr. (78) kommt ans Licht! Das Zerwürfnis von Prinz Harrys (38) Frau und deren Vater im Jahr 2018 sorgte für etliche Schlagzeilen. Ihr Streit erreichte den Höhepunkt mit einem Brief, den die ehemalige Schauspielerin an ihren Dad geschrieben hatte, um alles zu klären. Doch die Zeilen, die nur für ihren Papa gedacht waren, wurden von einer britischen Zeitung veröffentlicht – weswegen die US-Amerikanerin später auch klagte. Jetzt offenbarte Meghan: Der Brief war ursprünglich die Idee von Queen Elizabeth II. (✝96)!

In den neuen Folgen ihrer Netflix-Doku "Harry & Meghan" erinnert die 41-Jährige sich: Sie und ihr Vater hätten sich mal nahegestanden, doch mit dem Medienrummel um ihre Hochzeit hätten die Probleme schließlich begonnen. "Mein Vater gab Interviews über mich... Es war unglaublich schmerzhaft und die Welt sah diesem Drama zu. Dann kritisierte er die königliche Familie, das war peinlich – es war ein Problem, das gelöst werden musste, es musste aufhören. Dafür sollte ich sorgen", betont Meghan. "Also fragte ich ihre Majestät: 'Was soll ich tun? Welchen Rat können Sie mir geben?' Dann schlugen die Queen und der Prinz von Wales (74) vor, dass ich meinem Vater einen Brief schreibe."

Weiter schildert Meghan das damalige Drama: "Ich hatte mir große Mühe gegeben, ihm diesen Brief diskret zukommen zu lassen, weil mir klar war, dass ein Brief mit dem Absender Kensington Palast mit dem Adressaten Thomas Markle niemals bei ihm ankommen würde." Also habe sie ihn an ihren Business Manager in L.A. geschickt, damit der ihn weiterschickt. "Schließlich bekam ich die Zustellungsbenachrichtigung, aber das war nicht die Unterschrift meines Vaters..." Kurz darauf seien die privaten Seiten in der Zeitung gelandet. Ihre Aussagen seien völlig aus dem Zusammenhang gerissen worden, einzelne Wörter und ganze Sätze hätte man weggelassen. "Ich war geschockt: Sie hatten meinen Brief veröffentlicht, obwohl sie das rechtlich gar nicht dürfen."

MEGA
Thomas Markle Sr. in Mexiko im Oktober 2018
Getty Images
Herzogin Meghan und Queen Elizabeth II. im Juni 2018
Thorpe / MEGA
Thomas Markle Sr. im August 2018
Fandet ihr die Idee mit dem Brief theoretisch gut?595 Stimmen
397
Ja, es war wohl die einzige Lösung!
198
Nein, das war einfach eine Schnapsidee...


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de