Seit über einem Jahr zieht sich der Prozess gegen Franjo Pooth nun schon hin. 2008 ging er mit seiner Firma „Maxfield“ pleite und geriet so ins Visier der Staatsanwaltschaft. Jetzt wurde er in jeweils einem Fall der Untreue, Bestechung, Vorteilsgewährung und Insolvenzverschleppung verurteilt.

Die hübsche Ehefrau, ehemals Feldbusch, hat sich immer schön aus der Affäre gezogen und immer wieder betont „Das ist Franjos Ding, das hat er sich eingebrockt und das muss er auch wieder gerade biegen. Natürlich leidet unsere Beziehung unter den Vorfällen, aber wir sind ein Ehepaar und stehen uns bei…“

Gestern hat das Landgericht in Düsseldorf Schmalzlocken-Franjo den Prozess gemacht. Ein Jahr auf Bewährung und eine Geldstrafe von 100.000€ wurden ihm aufgebrummt. Außerdem muss er an die Stadtsparkasse Düsseldorf aus einem Zivilprozess noch 1.000.000€ rückzahlen und hat sich bei zwei weiteren Prozessen noch wegen Bestechung zu verantworten.

Klingt nicht gerade nach rosigen Zeiten im Hause Pooth. Wahrscheinlich sitzt Franjo die ganze Zeit Zuhause und denkt über seine Fehler nach und Verona genießt weiterhin das Society-Leben, denn auf den meisten Bildern sieht man das Verönchen alleine…

Anm. d. Red.: Dieser Artikel wurde redigiert, da promiflash.de eine Unterlassungserklärung an Franjo Pooths Anwälte abgeben musste.

Verona und Franjo Pooth bei der Goldenen Kamera 2017
Getty Images
Verona und Franjo Pooth bei der Goldenen Kamera 2017
Franjo und Verona Pooth mit ihrem Sohn Diego, 2017
Getty Images
Franjo und Verona Pooth mit ihrem Sohn Diego, 2017
Caroline Beil, Philipp Sattler
Getty Images
Caroline Beil, Philipp Sattler


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de