Sie selbst bezeichnet sich als Model, Schauspielerin und Sängerin, doch bei uns kennen die meisten sie wahrscheinlich als verwöhnte Millionärstochter und ProSieben-Liebling. Nachdem Nina Kristin (25) mit ihren Auftritten bei „Taff“ und „Red“ bereits versucht hat, die Welt davon zu überzeugen, dass sie zum Star geboren ist, sucht sie nun unter dem Titel „Der coolste Job der Welt“ einen neuen Assistenten. Tatsächlich haben sich auch einige Kandidaten gefunden, die anscheinend scharf darauf sind, den ewigen Monologen einer Pseudo-Paris Hilton (28) zu lauschen.

Doch hinter der glitzernden Fassade verbirgt sich laut Fräulein Kristin jede Menge harter Arbeit. Ja, man hat es nicht leicht, wenn man schön, reich und jung ist und vom Vater jeden Wunsch erfüllt bekommt. Man möchte eine Musikkarriere starten? Kein Problem, Papa gründet einfach sein eigenes Plattenlabel und finanziert natürlich auch das erste Musikvideo! Ihren ersten Song „It’s no Crime Beeing Rich and Skinny“ kennt in Deutschland allerdings kaum jemand und auch ihre anderen Lieder sind bei uns auch eher unbekannt.

Dafür hat die Millionärstochter es jetzt auf die Titelseite des deutschen "Playboy" geschafft. Komisch nur, dass es diesen Monat gleich zwei verschiedene Cover gibt, zwischen denen man sich entscheiden kann: Eins mit Nina Kristin und eins mit Miranda Leonhardt, die durch den "Tatort" bekannt wurde.

Falls das Geld dann doch irgendwann mal knapp werden sollte, hat die Blondine auch schon einen Plan B parat: „Ich könnte mir einen Sugardaddy suchen, der mein Leben finanziert. Es gibt ja auch tolle Männer die Geld haben.“, erklärt sie dem „Playboy“.

Na dann mal viel Erfolg!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de