Die Sängerin Shakira (32) wurde kürzlich an der Universität von Oxford gesichtet. Die Kolumbianerin will aber nicht anfangen, zu studieren; sie hielt eine Rede vor den britischen Studenten zum Thema „Weltpolitik“.

Der Star engagiert sich für das Recht aller Menschen auf Bildung. Sie vertritt die Meinung, dass Bildung der Schlüssel sei, um Armut zu bekämpfen. „Ich möchte, dass die Jugend von 2060 so auf uns blickt: Dass unsere Mission des Weltfriedens daraus bestand 30.000 Pädagogen nach Afghanistan zu schicken, nicht 30.000 Soldaten. Und dass 2010 Weltbildung wichtiger wurde als Weltherrschaft.“

Shakira ist bei vielen verschiedenen Wohltätigkeitsvereinen aktiv. Sie unterstützt den Bau von Schulen und sozialen Einrichtungen und hilft mittellosen Menschen mit Nahrung. Der Popstar rief sogar schon zu Karrierebeginn selbst eine Organisation ins Leben, die “Barefoot Foundation“.

Nach ihrer Rede unterhielt sich die Sängerin noch mit den Studenten und schrieb auch fleißig Autogramme. Sie fühlte sich sehr geehrt, dass sie diesen Vortrag an der renommierten Universität von Oxford halten durfte. Im Oxforder Debattierclub trugen auch schon andere prominente Gäste wie Michael Jackson (✝50), Mutter Teresa, Stephen Hawking und der Dalai Lama ihre Reden vor.

Shakira bei einem Konzert in New York City
Getty Images
Shakira bei einem Konzert in New York City
Shakira und Gerard Piqué bei den Millboard Music Awards 2014
ROBYN BECK/AFP/Getty Images
Shakira und Gerard Piqué bei den Millboard Music Awards 2014
Gerard Piqué und Shakira im Mai 2015
David Ramos/ Getty Images
Gerard Piqué und Shakira im Mai 2015
Gerard Piqué und Shakira in Barcelona
Getty Images
Gerard Piqué und Shakira in Barcelona


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de