Der handgreifliche Streit zwischen Charlie Sheen (44) und seiner Frau Brooke Mueller (29) hat anscheinend noch weitreichendere Konsequenzen, als der Schauspieler gedacht hätte.

Jetzt hat er nämlich auch noch seinen Werbevertrag mit dem Modelabel Hanesbrand verloren. Die Unterwäschekonzern möchte nicht weiter mit Mr. Sheen zusammenarbeiten. Laut dem Magazin people wurde der Fernsehspot sogar schon im Dezember nicht mehr gesendet und auch auf der Website des Herstellers ist Sheen nicht mehr zu finden. Ein Sprecher erklärte: "Hanes lässt die TV-Werbungen mit Charlie Sheen nicht mehr ausstrahlen und sie werden auch nie wieder ausgestrahlt. Sie wurden zum erstmöglichen Termin nach der Verhaftung von Mr. Sheen eingestellt." Das Image des „Two and a half Men“- Stars ist nach der Auseinandersetzung mit seiner Frau nicht mehr das, was es einmal war. Anscheinend eignet er sich nun auch nicht mehr als Werbefigur. Beinahe wurden vor kurzem auch die Pläne für eine neue Staffel von "Two and a half Men" wieder gekippt, da es Probleme mit der horrenden Gage von 800.000 Dollar gab, die Sheen pro Folge forderte. Das wird er wohl nicht mehr lange halten können, so wie die Dinge inzwischen stehen.

Am 8. Februar 2010 soll das Gericht über den Fall von häuslicher Gewalt verhandeln. Aber auch ein Freispruch wird wohl den erlittenen Imageverlust nicht so schnell wieder ausbügeln können.

Brooke Mueller und Charlie Sheen, 2009
Getty Images
Brooke Mueller und Charlie Sheen, 2009
Charlie Sheen bei den Angel Awards 2018 in Hollywood
Getty Images
Charlie Sheen bei den Angel Awards 2018 in Hollywood
Denise Richards und Charlie Sheen im Oktober 2003
Getty Images
Denise Richards und Charlie Sheen im Oktober 2003
Charlie Sheen bei einer Benefiz-Auktion in Los Angeles, Juli 2018
Jerod Harris/Getty Images
Charlie Sheen bei einer Benefiz-Auktion in Los Angeles, Juli 2018


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de