Da ist Keanu Reeves (45) bestimmt erleichtert. Die Vaterschaftsklage gegen ihn wurde vom Gericht abgelehnt. Die Kanadierin Karen Sala hatte behauptet, dass der Schauspieler Vater ihrer vier Kinder sein soll.

Ein Richter entschied jetzt, die Frau sei „offensichtlich unglaubwürdig“ und ließ die Klage daher nicht zu. Denn trotz negativen DNA-Tests wollte Sala nicht einsehen, dass Reeves nicht der Vater ihrer Kinder sei. Die Frau habe angeblich Beweise, die belegen können, dass Reeves die Kinder gezeugt habe und wollte so über 130 Millionen Dollar Unterhalt einklagen. Das Geld wird sie jetzt wohl nicht bekommen. Der Richter Fred Graham ließ verlauten: „Ein Gerichtsverfahren in diesem Fall ist eine Verschwendung von gerichtlichen Ressourcen.“

Glück gehabt! Keanu kann seine Millionen also behalten.

Keanu Reeves im November 2017
Getty Images
Keanu Reeves im November 2017
Chad Stahelski und Keanu Reeves im Mai 2019 in Berlin
Getty Images
Chad Stahelski und Keanu Reeves im Mai 2019 in Berlin
Keanu Reeves bei der "Siberia"-Premiere im Juli 2018
Getty Images
Keanu Reeves bei der "Siberia"-Premiere im Juli 2018
Keanu Reeves bei der Premiere von "John Wick: Kapitel 3" in New York
Getty Images
Keanu Reeves bei der Premiere von "John Wick: Kapitel 3" in New York


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de