Am Samstag fangen die Recalls bei der Suche nach dem Superstar an, das heißt, die DSDS-Castings sind zu Ende. Zeit, um Dieter Bohlens (55) Schwein zu schlachten, das er während der letzten Wochen eifrig gefüttert hat.

Für jedes „Scheiße“ musste der Poptitan einen Euro in die Sparbüchse werfen. Sage und schreibe 5254 Mal hat der Chefjuror den Fäkal-Ausdruck benutzt, macht also 5254 Euro. Eine beträchtliche Summe! Das erschissene ersammelte Geld kommt einem guten Zweck zu Gute. Der Sender RTL setzt sogar noch eins drauf und rundet die Summe auf 10.000 Euro ab. Gespendet wird an die RTL-Stiftung „Wir helfen Kindern e.V.“ und die Erdbebenopfern in Haiti. Die Scheiße für den guten Zweck also sich also richtig gelohnt!

Sylvie Meis und Dieter Bohlen, 2010 bei DSDS
Getty Images
Sylvie Meis und Dieter Bohlen, 2010 bei DSDS
Angelina Mazzamurro und Lukas Kepser nach der ersten Mottoshow von DSDS 2019
Getty Images
Angelina Mazzamurro und Lukas Kepser nach der ersten Mottoshow von DSDS 2019


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de