Eigentlich ist es keine besonders große Ehre, für eine goldene Himbeere nominiert zu sein, da mit dem Obst die schlechtesten Schauspieler ausgezeichnet werden. Doch Sandra Bullock (45) sieht das ganz anders. Die Schauspielerin ist für ihre „Leistung“ in dem Film „All About Steve“ nominiert und freut sich schon auf den Award.

Anders als viele Stars will sie nämlich bei der Verleihung am 6. März anwesend sein und im Falle eines Sieges den Preis persönlich in Empfang nehmen. Allerdings ist sie dann doch etwas nervös, da sie noch nicht weiß, was sie anziehen soll. Doch warum freut sich die Mimin auf die goldene Himbeere? „Wenn man nicht zu Verleihungen wie der goldenen Himbeere geht, dann ist man leicht überempfindlich. Man kann doch nicht nur zu den guten Sachen stehen. Man muss zu allem stehen. Ich fühle mich wohler, wenn ich kritisiert werde als wenn mir Wohlwollen entgegen gebracht wird. Ich bin vertrauter mit Kritik, ich habe mich damit angefreundet. Und die Himbeere ist eine große Ehre“, so Bullock gegenüber FemaleFirst.

Am Tag nach der goldenen Himbeere, also am 7. März, hat sie dann noch die Chance auf einen Oscar für ihre Rolle in dem Drama „The Blind Side“. Sollte sie die goldene Statue gewinnen, dann muss sich Sandra Bullock wohl oder übel an Komplimente gewöhnen.

Sandra Bullock bei der Oscar-Verleihung in Hollywood, Kalifornien
Valerie Macon/AFP/Getty Images
Sandra Bullock bei der Oscar-Verleihung in Hollywood, Kalifornien
Sandra Bullock bei der Premiere von "Ocean's 8" in New York
Angela Weiss/AFP/Getty Images
Sandra Bullock bei der Premiere von "Ocean's 8" in New York
Sandra Bullock bei der Premiere von "Minions" in London
Anthony Harvey/Getty Images
Sandra Bullock bei der Premiere von "Minions" in London
Vorbereitungen für die 91. Oscar-Verleihung in Los Angeles
Getty Images
Vorbereitungen für die 91. Oscar-Verleihung in Los Angeles


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de