Wer die Serie „Dr. House“ kennt, der wird sie entweder lieben oder hassen, etwas anderes ist bei der satirisch-zynischen Serie eigentlich nicht möglich. Dass die Mehrzahl der Zuschauer den schrulligen Dr. House liebt, beweist der Erfolg, den die Serie aus den Staaten auch bei uns hat. Hauptdarsteller Hugh Laurie (50) hatte damit allerdings gar nicht gerechnet und sich vorsorglich erstmal nur in einem Hotel einquartiert.

Ganze acht Monate lang lebte Hugh in einem Hotel, weil er zu viel Angst hatte, sich ein teures Eigenheim zu leisten, falls die Serie dann doch kein Erfolg würde. „Ich war überzeugt davon, dass die ganze Sache floppen würde“, erklärte der Schauspieler nun in einem Interview. „Ich wollte mich deshalb nicht schon im Vorfeld finanziell so festlegen, also hielt ich ein Hotel für eine sichere Wette!“

Mittlerweile dürfte Hugh der Erfolg nicht mehr überraschen, viel mehr weiß er vor lauter Dreh-Stress nicht mehr, wo hin mit sich. „Sechs Jahre sind einfach so vorbei gegangen. Und ich habe nichts mitbekommen. Ist Queen Elizabeth noch immer auf dem Thron? Fahren wir noch immer auf der linken Seite? Und zahlen wir noch immer mit Pfund?“ scherzt Hugh weiter. Aber wenn er mal ein bisschen ausspannen möchte, dann könnte der sympathische Schauspieler ja vielleicht noch umschulen. Und welcher Job käme da wohl in Frage? „Ich habe Dr. House mittlerweile lang genug gespielt, um mich dazu qualifiziert zu haben, Arzt zu werden!“ Na dann, viel Spaß bei der nächsten Visite!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de