"They were seven of them...", ertönt eine Stimme aus dem Off und schon bricht tosender Applaus im Publikum aus. Die Copper Bottom Band betritt die Bühne und wenige Sekunden später lässt es sich auch Hugh Laurie (53) nicht nehmen, seine Fans mit dem Lied "Aiko Aiko Aye" zu begrüßen. "Entschuldigung, ich spreche nur ein kleines bisschen Deutsch", sagt der Dr. House-Darsteller auf Deutsch. Und spricht schnell in Englisch weiter: "Tatsächlich ist das alles, was ich auf Deutsch sagen kann. Spricht hier irgendjemand Englisch? Dann können sie ihrem Nachbarn übersetzen was ich sage, aber bitte nicht während der Lieder", scherzt der 53-Jährige, der gestern Abend sein einziges Deutschland-Konzert im Admiralspalast in Berlin gab. Promiflash war für euch live dabei um zu sehen wie sich der Brite, der den meisten als Schauspieler bekannt ist, als Musiker macht.

Unterstützung bekam er von der Copper Bottom Band und den beiden Soul-Sängerinnen Jean McClain (60) und Gaby Moreno (31), die mit ihren stimmgewalten Liedern für Gänsehaut sorgten. Gerade ist Lauries zweites Album "Didn't it rain" erschienen, auf dem er zahlreiche alte Blues-Klassiker zum besten gibt. Bei dem Konzert gestern überzeugte der 53-Jährige am Flügel, mit der Akustikgitarre und zeigte auch wie gut er mit Gaby Moreno zu "Kiss of Fire" Tango tanzen kann. Dabei stolperte er ausversehen über einen Teppich, der als Bühnenrquisite ausgelegt war, doch Laurie nahm es mit Humor: "Das ist weil ich so viel Whiskey getrunken habe", witzelt er und nimmt noch einen Schluck aus dem Glas, dass er auf seinem Flügel stehen hat. "Eigentlich trinke ich gar nicht." Er improvisiert und macht Späße, tanzt ausgelassen über die Bühne und macht dabei eine richtig gute Figur. Seine Ausgelassenheit und gute Laune reißen alle mit und dem sitzenden Publikum fällt es sichtlich schwer nicht aufzustehen und mitzutanzen. Damit ist klar: Wenn Hugh Laurie eins kann, dann ist es singen und gleichzeitig auch noch sein Publikum unterhalten. Für einen Spaß ist er immer zu haben: "Wir spielen jetzt noch ein Lied. Natürlich spielen wir noch ein Lied. Wir sind ja nicht hier, um Ultimate Frisbee zu spielen", sagt er und stimmt Chuck Berrys' "You can never tell" an. Nun reißt es doch einige Fans von den Sitzen und am Ende tanzt der ganze Admiralspalast ausgelassen mit und fordert natürlich eine Zugabe. Doch danach will das Publikum noch mehr und Laurie gesteht: "Nun haben wir wirklich keine Songs mehr. Aber ich mache einen Vorschlag: Entweder wir machen ein Fragen- und Antworten-Runde oder wir versuchen das hier..." Und der Brite improvisiert erneut und stimmt zur großen Überraschung "I wanna be like you" aus dem Dschungelbuch an und beendet damit sein großartiges Konzert in Berlin.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de