Die kolumbianische Schönheit mit den sexy Hüften und der starken Stimme, Shakira (33), gestand in einem Interview mit dem Fabulous-Magazin, sie hätte früher furchtbare Probleme gehabt sich selbst zu akzeptieren. Die Komplexe um ihr Aussehen waren so schlimm, dass Shakira 2001 einen Therapeuten aufsuchen musste, welcher sie bis heute fast täglich behandelt.

„Meine ganzen Zwanziger-Jahre verbrachte ich damit, mir über das Gedanken zu machen was ich nicht habe, anstatt über das was ich habe. Ich wünschte mir größer zu sein, längere Beine zu haben, schlankere Hüften, einen kleineren Hintern, weniger gelocktes Haar. Ich bin da wie alle Frauen – wir sind dazu geboren, uns selbst zu kritisieren“, gibt die Sängerin zu.

Die Therapeuten halfen Shakira sich in ihrem Körper wohl zu fühlen und ihn so anzunehmen, wie Gott ihn ihr gab: “Es ist unglaublich befreiend, eine Stunde lang mit jemandem reden zu können, ohne darauf achten zu müssen, wie du klingst. Es geht darum, mich selbst zu verstehen. Manchmal spreche ich eine Stunde am Tag mit meiner Therapeutin. Das ist Teil meiner täglichen Routine geworden.“

Wir hätten niemals gedacht, dass Shakira wegen ihres Aussehens Komplexe haben könnte. Umso mehr freuen wir uns, dass sie diesen jetzt vollständig akzeptiert.

Gerard Piqué und Shakira im Mai 2015
David Ramos/ Getty Images
Gerard Piqué und Shakira im Mai 2015
Gerard Piqué und Shakira bei den Millboard Music Awards 2014
Getty Images
Gerard Piqué und Shakira bei den Millboard Music Awards 2014
Shakira bei einem Konzert in New York City
Getty Images
Shakira bei einem Konzert in New York City


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de