Der Schauspieler Tom Cruise (47) ist bekennender Scientologe und hat der Sekte sein Leben in die Hand gegeben. Wurde dieses Vertrauen aber gnadenlos missbraucht?

Ein Insider, der selbst über 20 Jahre Scientology-Mitglied war, packte jetzt aus. Marty Rathburn (52) gilt als einer der härtesten Scientology-Kritiker und plauderte nun aus dem Nähkästchen, nicht gerade zur Freude von Katie Holmes (31)‘ (31) Ehemann. Bei den sogenannten "Auditing"-Sitzungen beichtet man als Neumitglied seine Sünden und wird verhört. Eigentlich werden diese Beichten streng vertraulich behandelt und geheim gehalten, doch bei Tom Cruise soll das nicht der Fall gewesen sein.

Laut Rathburn wurde Tom mit Kamera und Diktiergerät aufgezeichnet. Doch Sektenoberhaupt David Miscavige (50) soll sich höchstpersönlich über Toms Aussagen belustigt haben. Miscavige habe Toms Offenbarungen einem ausgewählten Kreis vorgelesen und über den Inhalt gescherzt.

Ob Tom aufgrund dieser Tatsache nun zur Vernunft kommt und Scientology den Rücken kehrt, ist fraglich, aber wir hoffen, dass Tom wenigstens über eine gemeinsame Zukunft mit Scientology nachdenkt.

Nicole Kidman und Tom Cruise im Kultfilm "Eyes Wide Shut" aus dem Jahr 1999
Getty Images
Nicole Kidman und Tom Cruise im Kultfilm "Eyes Wide Shut" aus dem Jahr 1999
Nicole Kidman und Keith Urban bei den ARIA Awards 2018
Getty Images
Nicole Kidman und Keith Urban bei den ARIA Awards 2018


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de