Sieg und Niederlage liegen nah beieinander: Erst heute wurde eine Klage gegen den Kiss-Bassisten Gene Simmons (60) abgeschmettert, und schon flattert eine neue ins Haus. Nun wird der Sänger von der Kiss-Maskenbildnerin Victoria Jackson der sexuellen Belästigung beschuldigt!

Sie wirft ihm vor, dass er sich ihr im vergangenen November während ihrer Arbeit im "ESPN Sport Center" in Los Angeles angenähert hat und ihr auf eine ekelhaft lüsterne Art und Weise "Ich mag dich" ins Ohr geflüstert habe.

Die dem Gericht vorliegenden Dokumente besagen, dass Jackson von "der öffentlichen, sexuellen Zuwendung überrascht" war. Weiterhin beschuldigt sie Simmons sie begrabscht zu haben, woraufhin sie geschockt reagierte und versuchte ihn abzuweisen. Simmons aber weigerte sich Jackson loszulassen. Stattdessen hat er sie "noch näher, enger an sich herangezogen, ihre Hände festgehalten" und angeblich zu ihr gesagt: "Nein, noch nicht".

Daraufhin soll die Maskenbildnerin sogar deutlich seinen Schritt gespürt haben und bis er sie dann mit den Worten: "Ahh, das ist besser! Jetzt kannst du gehen", losließ.

Laut RadarOnline verklagt sie den legendären Rocker nun auf über 400.000 Euro Schmerzensgeld, denn sie musste seit dem Vorfall Demütigung, Schande, Angst, Peinlichkeit und Depressionen durchleben.

Der Kiss-Frontmann leugnet die Beschuldigungen und reagierte sofort mit einer Gegenklage wegen Verleumdung. Er ist überzeugt, dass sie nur das schnelle Geld machen will.

Beide Klagen liegen dem zuständigen Gericht in Los Angeles vor. Was an den Anschuldigungen dran ist, wird sich im Verlauf des Prozesses zeigen. Jackson behauptet sogar Zeugen zu haben, die den Vorfall bestätigen können.

Gene Simmons in New York City
Getty Images
Gene Simmons in New York City


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de