Gestern Abend gab es bei der offiziellen Fifa-Pressekonferenz mächtig Ärger! Anstelle von Cheftrainer Joachim Löw (50) erschien Torwarttrainer Andy Köpke (48) - und das ausgerechnet vor dem Achtelfinal-Spiel gegen England!

Die Fifa war sichtlich verärgert, denn jeder Trainer ist verpflichtet, diese Pressekonferenz wahrzunehmen und dort persönlich zu erscheinen! Nun diskutiert der Verband über eine mögliche Bestrafung! Jogi Löw könnte rein theoretisch auch gesperrt werden, doch es wird mit einer Geldstrafe oder Ermahnung gerechnet! Unvorstellbar, wie es mit einem gesperrten Trainer für die Nationalelf weitergehen würde!

Doch warum war Löw nicht da? Es war keine Absicht, das er den Termin verpasste. Das Stadion für das Abschlusstraining der Deutschen war gesperrt, deshalb musste die Mannschaft auf ein anderes ausweichen - doch dort durften sie erst ab 16.30 Uhr einlaufen. Wie es sich für einen Trainer gehört, wollte Löw bis zum Schluss beim Training sein. Deshalb wurde die Fifa schon am Freitag von Medien-Direktor Harald Stenger informiert, dass Köpke für Löw erscheinen wird. Wo liegt also das Problem?

Nicht nur der Fifa-Delegierte war erbost: auch englische Journalisten waren sichtlich verärgert über Löws Abwesenheit. Irgendwie scheint bei der WM 2010 nichts zu funktionieren! Die Fifa steht immer mehr unter Kritik, und mit ihrem gestrigen Verhalten wird es auch nicht besser.

Wollen sie Deutschland vor dem wichtigen Spiel nochmal eins reinhauen? Immerhin war Löw entschuldigt, es wurde bescheid gesagt - und da hat sich komischerweise niemand beschwert!

Mario und Ann-Kathrin Götze im November 2016
Getty Images
Mario und Ann-Kathrin Götze im November 2016


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de