Derzeit herrscht helle Aufregung unter den Big Brother-Fans – oder zumindest unter den Anhängern des Ex-Bewohners Klaus. Dieser musste ja gestern überraschenderweise den Container verlassen und konnte sich ausnahmsweise mal nicht gegen die anderen drei Nominierten Manuela, Oma-Anne und Marc behaupten. Wie Promiflash bereits vorhin berichtete, sind viele Fans der festen Überzeugung, dass es sich hierbei um einen Betrug seitens Big Brother handeln muss. Jetzt stellte der erste Fan angeblich sogar Strafanzeige gegen den "Großen Bruder".

Das will zumindest der Kölner Express wissen, dem die Anzeige vorliegt. Darin heißt es: „Verdacht des Betruges und der Manipulation eines öffentlichen gebührenpflichtigen Telefonvotings ohne anwesenden Notar.“ Bei dem Fan handelt es sich um einen 50-jährigen Mann, der seine Wut nun gegenüber dem Blatt äußert: „Würde RTL II einen öffentlichen Notar mit der Aufgabe, die Stimmen auszuzählen, beauftragen, hätte alles Hand und Fuß. Gerade wenn es um Millionenbeträge durch Telefonanrufe geht, sollte das zwingend vorgeschrieben sein.“

Der Sender selbst weist jegliche Vorwürfe von sich und hat angeblich keine Strafanzeige vorliegen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de