Terminator-Star Edward Furlong (33) alias "John Connor" hinterließ seiner Noch-Ehefrau eine derart bösartige und bedrohliche Nachricht, dass selbst Mel Gibson (54) erröten würde.

Das Opfer Rachael Bella (26) erwirkte den Erlass einer einstweiligen Verfügung gegen Furlong, die besagt, dass er mindestens 100 Meter von ihr und ihrem dreijährigen Sohn Ethan entfernt bleiben muss.

Die in den Dokumenten eines Gerichtes in L.A. archivierte Voicemail umfasst ungefähr folgende Drohung des Schauspielers, die sich gegen Rachael und deren neuen Freund - mit dem sie Furlong betrogen haben soll - richtet: "Wenn er es wagt Ethan anzufassen, schwöre ich bei Gott, dass ich ihm das Herz rausreißen und ihn damit füttern werde. Wir werden sehen ob du ihn noch immer mögen wirst, wenn sein kleines verf***tes Gesicht vollkommen deformiert ist." Angeblich existieren noch weitere bedrohliche Nachrichten, mit Beschimpfungen wie:"F*** dich Rachael. Du bist nichts als Ungeziefer".

Die Gerichtsverhandlung, bei der auch die Bänder Gehör finden sollen, ist für den 31. August angesetzt. Da hat sich der "American History X"-Star aber mächtig Ärger eingehandelt. Das sollte dem 33-Jährigen aber bekannt vorkommen, da er aufgrund seiner zeitweiligen Drogenabhängigkeit schon des Öfteren in die Negativschlagzeilen geriet. Also wirklich John Connor, du hättest dir ein besseres Vorbild als Dauer-Pöbler Mel Gibson suchen können!

Edward Furlong vor Gericht, 2013
Getty Images
Edward Furlong vor Gericht, 2013


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de