Unsere Lieblingsauswanderin Daniela Katzenberger (23) ist ja gerade auf dem besten Weg zum Popstar. Und wie das von statten geht, begleitete VOX gestern mit der Kamera, von ersten Singversuchen der Single „Nothing’s gonna stop me now“ im Studio bis hin zum Videodreh. Der fand auf Mallorca statt, da hatte es Dani ja nicht weit, schließlich lebt sie ja gerade auf der Lieblingsinsel der Deutschen, denn ihr neues Café befindet sich ja auch dort.

Die Katze hat keinerlei Erfahrung mit dem Dreh von Musik-Clips, daher war sie mit dem vorgelegten Konzept des Regisseurs schon etwas überfordert. Vor allem die vielen Fremdwörter bereiteten ihr Kopfzerbrechen: „Geographie oder wie heißt das, wenn man so tanzt?“ Und wer ist eigentlich dieser Alter Ego, von dem im Video-Konzept ständig die Rede ist? Wird Daniela etwa ein heißer Co-Star zur Seite gestellt, denn ihrer Meinung nach ist Alter Ego auf jeden Fall ein Mann: „Na so wie Egon.“ Was Dani leider nicht weiß: Alter Ego ist Latein und bedeutet „anderes Ich“. So ist zum Beispiel Superman das Alter Ego von Clark Kent. Scheinbar ist das andere Ich von Daniela Katzenberger also ein Mann.

Normaler Weise kennt man Daniela immer nur dick geschminkt, da überrascht der Anblick der ungeschminkten Blondine doch sehr. Ist das am Ende wohl das Alter Ego der Auswanderin? Nachdem die Stylistin sie zwei Stunden lang schminkte, die Stresspusteln überpuderte und die Katze rausputzte, konnte es mit dem Dreh endlich losgehen. Und das Endergebnis konntet ihr ja gestern schon bewundern. Wie findet ihr denn das Video zu „Nothing’s gonna stop me now“?

Daniela Katzenberger und Lucas Cordalis 2016 in Köln
Getty Images
Daniela Katzenberger und Lucas Cordalis 2016 in Köln
Daniela Katzenberger und Lucas Cordalis
Getty Images
Daniela Katzenberger und Lucas Cordalis
Lucas Cordalis, Daniela Katzenberger und ihre Tochter Sophia
Andreas Rentz / Getty Images
Lucas Cordalis, Daniela Katzenberger und ihre Tochter Sophia


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de