Große Emotionen und vor allem viele Tränen gab es heute beim X-Factor. Sarah Connor (30) stand vor ihrer wahrscheinlich schwersten Juroren-Entscheidung überhaupt, denn sowohl ihr Schützling Mati Gavriel (24) als auch ihr Schützling Marlon Bertzbach (18) mussten noch einmal in einem Gesangsduell gegeneinander antreten. Doch nur einer von beiden konnte letztendlich weiter kommen.

Nachdem George Glück (60) sein Urteil abgab und Marlon nach Hause schickte, war nun Sarah an der Reihe, sich für einen Kandidaten zu entscheiden. Unter Tränen schluchzte sie: „Ich hasse meinen Job gerade.“ Zu guter Letzt sagte sie dann aber: „Ich will Mati noch mal wieder sehen.“ Zwei Stimmen reichten, um ein Ergebnis zu erzielen: Für Marlon war an dieser Stelle Schluss. Zumindest konnte er mit dem Gewissen von der Bühne gehen, sich in der fünften Live-Show noch mal gesteigert zu haben, nachdem es letzte Woche nur schlechte Kritik hagelte. Nach seinem ersten Auftritt hieß es nämlich von George: „Marlon is back!“- wenn auch nur für diesen einen Abend, wie wir jetzt wissen.

Auch Edita Abdieski (25) zeigte große Emotionen nach ihrem zweiten Auftritt „Russian Roulette“ von Rihanna (22) und weinte bittere Tränen. Den Grund für diesen Gefühlsausbruch wollte die 25-Jährige aber nicht verraten. Zum Heulen hätte ihr auch eigentlich gar nicht zumute sein müssen, schließlich gab es großes Lob von der Jury.

Jetzt wird es immer schwieriger, aus den vier verbliebenen Acts den nächsten auszuwäheln, der die Show verlassen soll. Nächsten Dienstag werden die emotionalen Momente sicherlich wieder dominieren.

Louis Walsh, TV-Bekanntheit
Tim P. Whitby/Getty Images
Louis Walsh, TV-Bekanntheit
Louis Walsh beim "X Factor"-Casting 2014 in Newcastle
Tommy Jackson/Getty Images
Louis Walsh beim "X Factor"-Casting 2014 in Newcastle


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de