Jetzt sind ganz pikante Details aus dem Liebesleben von Mel Gibson (54) aufgetaucht. Im aktuellen Sorgerechtsstreit mit Ex-Freundin Oksana Grigorieva (40), der sich inzwischen zu einer regelrechten Schlammschlacht ausgeweitet hat, kommen nun immer seltsamere Dinge ans Tageslicht.

So wurden dem Gericht nun Liebesbriefe zugespielt, die Mel der Russin vor ein bis zwei Jahren schrieb. Darin schreibt er sich unter anderem seine Gefühle von der Seele. „Du hast das Monster in mir besiegt“ und „Knutscher auf deinen ganzen Körper“ sind nur zwei von unzähligen Sätzen, die laut TMZ seine damalige Liebe zu Oksana beweisen sollen.

Besonders heikel finden viele jedoch Folgendes: „Hier ist dein Kapitalistenschwein, ich lande wegen Zollangelegenheiten in Minnesota. Seit ich London verlassen habe, habe ich an fast nichts anderes gedacht als an dich. Das ist wundervoll und traurig, weil du nicht bei mir bist. Ich brauche meine kleine Russin.“ Weiter schrieb er: „Wenn du Lust hast, ruf mich an, meine braunäugige kleine Kommunistin!“

Geht das nicht viel zu weit? Viele Frauen wären sicher nicht besonders begeistert, so ein Klischee um die Ohren gehauen zu bekommen, auch wenn es als Kosename verpackt wird. Dass Mel bei religiösen, politischen und ethischen Angelegenheiten aber wenig Feingefühl besitzt, wissen wir ja schließlich bereits.

Mel Gibson, Schauspieler
Getty Images
Mel Gibson, Schauspieler
Mel Gibson, London 2017
Getty Images
Mel Gibson, London 2017


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de