Am Samstag verfolgten Millionen von Zuschauern, wie Peer Kusmagk (35) zum Dschungelkönig gekrönt wurde. Kurz vorher wurden jedoch noch Gerüchte laut, der ehemalige Moderator und Schauspieler sei finanziell total am Ende, wird vom Gerichtsvollzieher gejagt und stellte auch noch sein Auto vor der Reise in den Dschungel am Berliner Hauptbahnhof ins Halteverbot, wo sich daraufhin die Knöllchen stapelten.

Doch Peer selbst will von seiner angeblichen Pleite nichts wissen, sagte gestern noch im großen Dschungelcamp-Wiedersehen, dass von Finanznöten keine Spur sei. Und auch im Interview mit der Westdeutschen Zeitung unterstreicht er dies noch mal und erklärt: „In der Tat ist es so, dass ich da den ein oder anderen Brief nicht aufgemacht habe. Das liegt aber eher an meiner etwas schusseligen Art. Ich bin weit davon entfernt, pleite zu sein. Es geht um eine Summe von 3.000 Euro, die ich eigentlich per Ratenzahlung überweisen soll. Eine Rate ist geplatzt und dann stand halt der Gerichtsvollzieher vor der Tür.“

Auch für sein Auto im Halteverbot hatte der König des Dschungels eine Erklärung: „Ich hatte einfach kein Benzin mehr. Eigentlich sollte meine Freundin das Auto wegfahren“, sagte er der Bild. Daraus wurde dann jedoch nichts und so kommt zu den 3.000 Euro wohl noch ein bisschen was dazu.

Vielleicht ist das ja Peer nun eine Lehre und er wird nun etwas gewissenhafter. In seiner Wahl der Freunde wird er es auf jeden Fall, das hat ihn das Camp gelehrt, wie er gegenüber der WZ weiter zugibt: „Ich habe in der ersten Woche gedacht, ich hätte einen Freund fürs Leben gefunden, bin dann aber eines Besseren belehrt worden. In dem Moment, in dem sich Mathieu in einer Krisensituation gegen mich gewendet hat, hat mir das gezeigt, dass Freundschaft doch reifen muss und es länger braucht als eine Woche, bis man Menschen wirklich hundertprozentig trauen kann.“

Alle Infos zu „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" im Special bei RTL.de.

Waldbrand in Australien im Januar 2020
Getty Images
Waldbrand in Australien im Januar 2020
Waldbrände in Australien im Januar 2020
Getty Images
Waldbrände in Australien im Januar 2020
Waldbrand in Nowra (Australien)
Getty Images
Waldbrand in Nowra (Australien)


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de