Einer von Charlies Engeln sorgt auch nach ihrem Tod für Furore. Farrah Fawcett (†62) bekannt aus der gleichnamigen Serie erhält einen Platz im Museum. Genauer gesagt ihr legendärer roter Badeanzug von einem Poster von 1976.

Das berühmte Poster erhält zusammen mit dem Badeanzug einen Platz im Smithsonian National Museum of American Pop Culture History`s Collection. David Bowers, Kurator des Smithsonian, sagte: „Mit über 12 Millionen verkauften Exemplaren repräsentiert dieses Poster das meistverkaufte aller Zeiten.“ Er betrachtet es „als Symbol der Ära der 1970er“ und verglich ihr Bild mit den Pin-Ups von Betty Grable (†56) und Rita Hayworth (†68).

Aber wer jetzt denkt, dass das einfach nach ihrem Tod 2009 entschieden wurde, der irrt. Ryan O`Neal, der Lebensgefährte der Schauspielerin, sagte zur Washington Post: „Sie haben schon vor Jahren wegen dem Badeanzug angefragt und deshalb war es immer in ihrem Sinne.“ Weitere Ausstellungsstücke sind ein Buch mit den Skripten der ersten Staffel von Charlies Engeln, eine Farrah-Fawcett-Puppe von 1977 und ein Styling-Set „Farrah`s Glamour Center“ mit dem man sich ihre markante Frisur nachstylen konnte.

Bei der Ehrung vor fünf Tagen, es wäre ihr 64ster Geburtstag gewesen, waren ihre Freunde und Familie anwesend. Ihr Lebensgefährte O`Neal hielt eine ergreifende Rede und sagte danach: „Ich komme immer noch nicht mit ihrem Verlust klar.“

Ryan O'Neal und Tatum O'Neal (Mitte) mit ihren Kindern Sean, Emily and Kevin McEnroe im August 2003
Getty Images
Ryan O'Neal und Tatum O'Neal (Mitte) mit ihren Kindern Sean, Emily and Kevin McEnroe im August 2003
Farrah Fawcett
Getty Images
Farrah Fawcett


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de