Als einer der "Drei Engel für Charlie" wurde sie in den 1970ern zur Stilikone: Farrah Fawcett (✝62), die 2009 den Kampf gegen eine seltene Form von Darmkrebs verlor. Im Alter von nur 62 Jahren verstarb die Schauspielerin in Los Angeles. Zehn Jahre nach ihrem Tod lässt nun ihre beste Freundin Mela Murphy Erinnerungen Revue passieren – und berichtet, dass Farrah in ihren letzten Stunden nur noch an einen denken konnte: ihren Sohn.

"Redmond" sei das letzte Wort der Kranken gewesen, wie Just Jared unter Berufung auf People berichtet. Redmond O’Neal ist der heute 34-jährige Sohn von Farrah und Schauspieler Ryan O’Neal. "Sie nannte seinen Namen, 'Redmond'. Das war das Letzte, was sie sagte", erzählte Mela, die ihre Freundin in den schwersten Stunden begleitete. "Ich versprach ihr, dass ich auf ihn aufpassen werde, dass ich immer für ihn da bin. Ich vermittelte ihr: 'Du kannst jetzt gehen.'" Wenige Stunden später sei Farrah verstorben.

Nach ihrem Tod bekam Redmond einen großen Teil des millionenschweren Vermögens seiner Mutter zugesprochen. Eine Chance, die ihn trotzdem nicht vor der schiefen Bahn bewahren konnte: Immer wieder geriet der Rotschopf durch zahlreiche Drogen- und Alkoholeskapaden in die Schlagzeilen und muss sich derzeit sogar wegen versuchten Mordes vor Gericht verantworten.

Ryan O'Neal im Juni 2014
Getty Images
Ryan O'Neal im Juni 2014
Ryan O'Neal und Tatum O'Neal (Mitte) mit ihren Kindern Sean, Emily and Kevin McEnroe im August 2003
Getty Images
Ryan O'Neal und Tatum O'Neal (Mitte) mit ihren Kindern Sean, Emily and Kevin McEnroe im August 2003


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de