Die Wollnys erlangten mit ihrer eigenen Doku-Soap „Die Wollnys – Eine schrecklich große Familie“ ungeahnte Berühmtheit. Bevor sie auf RTL II zu sehen waren, kannte man sie nur vereinzelt aus kleinen Beiträgen bei „Punkt 12“ oder aus „We are Family“. Nun kennt sie einfach jeder. Aber gefällt das der Großfamilie? Im Express-Interview sprachen die Wollnys über ihr Leben mit der Doku-Soap.

Das Telefon in dem Mehrfamilienhaus, das alleine von Silvia (46), Dieter (52) und den noch acht zuhauselebenden Kindern bewohnt wird, steht nicht mehr still. Bis zu 100 Anrufe am Tag gehen bei ihnen ein, vorzugsweise von Mädchen, die Sohn Jeremy Pascal (14) sprechen wollen. Aber auch Gruppen von Jugendlichen rufen an, wie Papa Dieter berichtete, die einen wollten mit ihnen sogar zusammen grillen. Stören tut es sie allerdings nicht, da die Reaktionen auf die Doku durchweg positiv waren, „negative Reaktionen kamen überhaupt nicht“, erzählte Silvia.

Aber nicht nur Fremde wurden plötzlich vom Wollny-Fieber gepackt, auch die Klassenkameraden von Lavinia (11) sind plötzlich ganz begeistert von ihrer Mitschülerin. „Die meisten wollen jetzt meine Freundinnen sein“, meinte sie stolz.

Gestresst sind die Kids in der Großfamilie ungewöhnlicherweise selten. Ihnen gefällt der ganze Trubel. Aber wollen sie später selbst auch so viele Kinder haben? Loredana (6) will ganze Zehn haben, wie sie ihrer Schwester Sarafina (16) verriet. Aber wer weiß, vielleicht ändert sich das ja nochmal.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de