Elizabeth Taylor (†79) ist und bleibt eben eine Diva durch und durch. Nach dem überraschenden und sehr tragischen Tod der letzten, großen Hollywood-Größe fand am Donnerstag nun die Beerdigung statt. Und Liz kam 15 Minuten zu spät.

In ihrem Letzten Willen hatte sie festgelegt, dass sie wie auch zu Lebzeiten zu spät kommen möchte. Denn wer zu spät kommt, bekommt eben auch die meiste Aufmerksamkeit. Bei der sehr privaten Trauerfeier in Kalifornien verabschiedete sich die Diva somit mit einem schelmischen Lächeln. Ihr Sarg findet nun in dem gleichen Mausoleum einen Platz, in dem auch schon ihr guter Freund Michael Jackson (†50) seine letzte Ruhe fand.

Auch Schauspieler Colin Farrell (34) durfte sich zu Liz' Freunden zählen und las beim einstündigen Gottesdienst ein Gedicht zu ihren Ehren vor. Familie und Freunde trauern, und die ganze Welt trauert mit.

Elizabeth Taylor und Michael Jackson 1997
Vince Bucci/AFP/Getty Images
Elizabeth Taylor und Michael Jackson 1997
Colin Farrell, Schauspieler
Rachel Murray/Getty Images for ETAF
Colin Farrell, Schauspieler


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de