Dem ehemaligen Spiderman-Darsteller Tobey Maguire (35), der das neue Werbegesicht von Prada ist, steht Ärger ins Haus! Es handelt sich um eine etwas verworrene Geschichte, im Wesentlichen hat es aber wohl mit illegalem Glücksspiel zu tun.

Wie tmz.com berichtet, fing die Angelegenheit damit an, dass ein Manager namens Bradley Ruderman Gelder veruntreute. Er stahl von einem Kunden, um die Schulden bei einem Anderen zu bezahlen. Nun ist er bankrott und die Gläubiger versuchen, irgendwie an das noch ausstehende Geld zu kommen.

Wie passt nun der Hollywood-Star in dieses Bild? Tobey spielt offenbar gerne Glücksspiele, die leider nicht immer lizenziert sind, und spielte in diesem Zusammenhang eben auch schon gegen Ruderman. Der Geschäftsmann hatte beim Spiel ebenfalls keinen Erfolg und verlor zwischen 2007 und 2008 angeblich mehr als 300.000 US Dollar an Tobey. Das Problem ist nun, dass das Geld, das bei illegalen Glücksspielen gewonnen wird, nicht „geschützt“ ist. Deshalb versuchen die Gläubiger im Ruderman-Fall nun, mithilfe einer Klage an Tobeys Gewinn zu kommen.

Es ist nicht bekannt, was der Schauspieler selbst zu dieser verwirrenden Angelegenheit zu sagen hat. Vielleicht rückt er den Gewinn ja auch freiwillig heraus und es kommt gar nicht erst zu einer Klage. Übrigens ist Tobey in Hollywood gar kein Einzelfall, was die Leidenschaft für Glücksspiele betrifft. Auch Stars wie Matt Damon (40), Bradley Cooper (36) oder Goldie Hawn (65) können der Versuchung hin und wieder nicht widerstehen!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de