Dass Chris Brown (22) nicht der nette Typ von nebenan ist, wusste die Öffentlichkeit schon seit Längerem. Jetzt wehren sich sogar seine Nachbarn gegen den Sänger.

Wie TMZ.com berichtet, parkt Brown ständig unerlaubterweise auf Behindertenparkplätzen, hört viel zu laut Musik und veranstaltet Rennen zwischen seinen Hunden - Unerträglich für die Nachbarschaft! TMZ hatte schon einmal Fotos von Browns vielen teuren Autos gemacht, die widerrechtlich Parkplätze blockierten. Dafür bekam der Sänger bereits mehrere Strafzettel ausgestellt. Der Concierge der luxuriösen Wohnanlage, in der Chris lebt, erzählte TMZ, dass alle sehr verärgert über den R'n'B-Star seien und dass sie planen, die Wagen zukünftig abschleppen zu lassen, falls Chris sein Verhalten nicht ändert. Browns Anwalt Mark Geragos (53) sieht natürlich seinen Mandanten im Recht. Die Plätze für die Autofahrer mit Handicap seien nicht ausreichend genug gekennzeichnet, deshalb werden sie auch gegen die Straftickets vorgehen. Aber die anderen Bewohner bleiben bei ihren Meinungen über den Künstler. Zudem sei der Rapper respektlos ihnen gegenüber und würde den ganzen Tag nur Partys feiern.

Diese Aussagen passen zu dem Image, welches Chris Brown in der Öffentlichkeit innehat. Seit bekannt wurde, dass er seine Ex-Freundin Rihanna (23) krankenhausreif geprügelt hat, gilt der Sänger als unberechenbarer Schläger. Die neuesten Vorwürfe passen da perfekt ins Bild und wie es scheint, bemüht sich Chris Brown auch nicht gerade um Schadensbegrenzung.

Chris Brown und Tochter Royalty 2017
Getty Images
Chris Brown und Tochter Royalty 2017
Rihanna und Chris Brown im Madison Square Garden in New York 2008
Getty Images
Rihanna und Chris Brown im Madison Square Garden in New York 2008
Chris Brown und Rihanna beim Basketball 2012
Getty Images
Chris Brown und Rihanna beim Basketball 2012


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de