Nachdem bereits Rapper Frank Weiß Mördans (22) Track „Schatz, ich kann nicht mehr warten“ erfolgreich aufs Korn nahm, haben die Jungs von Y-TITTY ein neues „Opfer“ gefunden. Inspiriert wurde ihre neue Song-Parodie von Chartstürmer Tim Bendzko (26) und seinem Lied „Nur noch kurz die Welt retten“.

Ähnlich der Mördan-Parodie legen TC (19), Oguz (20) und Phil (21) auch bei diesem Video vor allem Wert auf die optische Ähnlichkeit zum Original-Clip-Konzept. Wohingegen die Thematik im Text keinen Bezug auf Bendzkos Version nimmt. Tim singt über Selbstflucht und Verdrängung, Y-TITTYs Text-Idee lässt sich am besten mit dem Wort „Fäkalhumor“ umschreiben. Aus „Muss nur noch kurz die Welt retten“ wird bei Y-TITTY kurzerhand „Muss nur noch kurz ein Ei legen“. Im weiteren Verlauf des Textes macht sich der Protagonist vor allem Sorgen, dass seine Liebste die unangenehmen Geräusche, die beim Toilettengang manchmal unvermeidbar sind, hören könnte. Gedreht wurde der Clip an Kölner Schauplätzen wie dem Rheinufer und der Deutzer Brücke.

Doch wie kommen die Jungs eigentlich auf ihre Parodie-Ideen? „Der Phil hat immer behauptet, dass es beim Physiklernen kommt, aber jetzt…“, so Oguz gegenüber Promiflash. Jetzt mussten sich die Jungs neue Inspirationsquellen suchen und davon scheint es auch ohne den Unterricht genug zu geben. „Jetzt wo die Schule vorbei ist, muss ich mir neue Inspirationen suchen: Zugfahren, Videos gucken. Ich glaube das Kriterium ist, dass wir eine Idee dazu haben. Man kann so rangehen, dass man sagt: `Der Song ist erfolgreich`. Oder uns fällt zu einem Lied eine gute Idee ein, wie zum Beispiel Tim Bendzko. Da hatten wir eine ganz lustige Idee dazu“, erklärt Phil. Hier könnt ihr euch das Endprodukt ansehen und auch direkt einen vergleichenden Blick auf das Original werfen. Welche Version überzeugt euch mehr?


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de