Moby (45) äußerte sich jetzt erstmals über den letzten Auftritt von Amy Winehouse (†27). Beide spielten auf dem „Belgrade’s Tubrog Festival“ und Moby war schockiert von ihrem dortigen Zustand.

„In dem Moment als ich aus dem Auto stieg, wusste ich, dass etwas nicht stimmte. Aus dem Backstage-Bereich hörte ich das Publikum lauter Buh rufen, als ihre Musik“, berichtete der Musiker Hollywoodreporter.com. Er sei entsetzt gewesen, sie so auf der Bühne zu sehen und wollte ihr einfach nur noch helfen. „Amy stand nur da, schwankte vor und zurück und murmelte vor sich hin. Ihre Band spielte sehr leise und sah sehr unbeholfen aus. Das Publikum starrte nur ungläubig auf die Bühne.“ Ihr Auftritt dauerte 30 Minuten. „Danach ging sie direkt in den Backstage-Bereich und legte sich auf den Boden, umgeben von mehreren Menschen“, erzählte Moby weiter. Was in diesem Moment wohl in der Sängerin vorgegangen sein mag? Ausgebuht von den Fans, mit der Kraft völlig am Ende und geistig augenscheinlich nicht anwesend, war alles offensichtlich zu viel für die talentierte Amy.

In der letzten Zeit kam alles auf einmal: Der verunglückte Auftakt ihrer Europa-Tournee, Probleme mit ihrem Freund Reg Traviss und der stetige Drogenmissbrauch. Etliche Entziehungskuren blieben erfolglos und an frühere Erfolge konnte Amy schon lange nicht mehr anknüpfen. Das Bild, das Moby der Öffentlichkeit jetzt von Amy beschreibt, unterstützt nur die schlimmen Meldungen der vergangenen Tage!

Moby im Juni 2018
Getty Images
Moby im Juni 2018
Mitch und Amy Winehouse im Februar 2008
Getty Images
Mitch und Amy Winehouse im Februar 2008
Amy Winehouse in London 2008
Getty Images
Amy Winehouse in London 2008


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de